Institut für Diversitätsforschung

18.-21.10.2018: Astrid Biele Mefebue auf Momentum-Kongress in Hallstatt

Dr. Astrid Biele Mefebue, Vertretungsprofessorin am Institut für Diversitätsforschung, leitet gemeinsam mit Katharina Kreissl (TU München) einen Track zum Thema „Dimensionen der Ungleichheit“ beim Momentum-Kongress in Hallstatt (Österreich). Die Veranstalter*innen beschreiben Momentum als „Kongress, der Wissenschaft und Politik zusammenbringt“: „Momentum versteht sich als kritische Ideenschmiede, in der progressive Visionen, neue Impulse und praxistaugliche politische Lösungen entwickelt werden, die dem sozialen Fortschritt vorantreiben. Zum Mitmachen sind alle eingeladen, die etwas zu sagen haben, oder sich neue Denkanstöße holen wollen. Dabei zählt das Argument, nicht Titel oder Background. Mit den Ergebnissen aus den Beiträgen, Diskussionen und Erfahrungsberichten will Momentum Anregungen für Politik und Praxis liefern und so die Welt ein Stück gerechter zu machen.“

2018 steht Momentum unter dem Motto „Klasse“. Im von Astrid Biele Mefebue und Katharina Kreissl moderierten Track „Dimensionen der Ungleichheit“ geht es um folgende Fragen:

  • Welche aktuellen Erkenntnisse umfassen die einzelnen Dimensionen der Ungleichheit (wie Klasse, Geschlecht, Herkunft) und wie gestalten sich diese im Verhältnis?
  • Entsprechen die aktuellen rechtlichen Möglichkeiten, Diskriminierungen oder Ungleichheiten zu bekämpfen den gesellschaftlichen Herausforderungen?
  • Wie können zentrale gesellschaftliche Aushandlungsräume (wie Schule, Arbeitsplatz, öffentlicher Raum) gezielt gestaltet werden?

  • Mehr Informationen unter momentum-kongress.org