In publica commoda

Stellenanzeige:

wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in)


Einrichtung: Lehrstuhl für „Welternährungswirtschaft und Rurale Entwicklung“ (ID 13243)

Ansprechpartner: Frau Ilona Hoepfner

Besetzungsdatum: 01.04.2018

Veröffentlichungsdatum: 06.12.2017


Am Lehrstuhl für „Welternährungswirtschaft und Rurale Entwicklung“ (Prof. M. Qaim), Department für Agrarökonomie und Rurale Entwicklung, der Georg-August-Universität Göttingen ist zum 01.04.2018 die Stelle einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters
(Agrar-/Entwicklungsökonomie)


im Sonderforschungsbereich SFB 990 „Ökologische und sozioökonomische Funktionen tropischer Tieflandregenwald-Transformationssysteme (Sumatra, Indonesien)“, finanziert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), zu besetzen. Der Vertrag wird zunächst bis Ende 2019 abgeschlossen, kann aber nach weiterer Bewilligung des Projekts durch die DFG auf insgesamt drei Jahre verlängert werden. Die Vergütung richtet sich bei einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 65 v. H. (25,87 Std./Woche) nach TV-L E13.

In der geplanten Forschung sollen die Triebkräfte für Landnutzungsänderungen in Sumatra, vor allem die rasche Expansion von Ölpalmplantagen, untersucht werden. Weiterhin werden die Auswirkungen auf Einkommen, Beschäftigung und Ernährungssicherheit im lokalen Kleinbauernsektor analysiert. Methodisch werden vor allem innovative ökonometrische Verfahren mit Mikrodaten verwendet. Die Stelle ist in Göttingen angesiedelt, erfordert aber auch Reisen nach Indonesien zur Datenerhebung und zum Austausch mit Forschungspartnern. Weitere Einzelheiten über das Projekt sind auf der SFB-Webseite unter http://www.uni-goettingen.de/de/310995.html zu finden (Projekt C07).

Einstellungsvoraussetzung sind ein überdurchschnittlicher Studienabschluss (Master oder vergleichbar) in Agrarökonomie/Entwicklungsökonomie oder einer verwandten Fachrichtung, Erfahrung in der Anwendung ökonometrischer Verfahren, nachgewiesenes Interesse an entwicklungspolitischen Fragestellungen, sehr gute Computerkenntnisse (inkl. Statistiksoftware wie STATA oder ähnliches) sowie fließendes Englisch. Erfahrung mit Datenerhebungen in Entwicklungsländern ist wünschenswert.

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Ihre Bewerbung sollte neben den üblichen Unterlagen zusätzlich folgendes enthalten: vollständige Zeugnisunterlagen (Master- Bachelorurkunden und Zeugnisse), Titel und Zusammenfassung der Masterarbeit, sowie Namen und Kontaktinformationen von zwei akademischen Referenzpersonen.

Bitte reichen Sie die Unterlagen bis zum 20.01.2018 in elektronischer Form (als ein PDF Dokument) bei Frau Ilona Hoepfner (ilona.hoepfner@agr.uni-goettingen.de) ein.

Ihre elektronischen Dokumente werden nach einer Aufbewahrungsfrist von drei Monaten nach Abschluss des Verfahrens gelöscht.