In publica commoda

Lebenslauf

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 2015 Vizepräsidentin für Studium, Lehre und Chancengleichheit (bis 2017 Vizepräsidentin für Studium und Lehre, 2017 bis 2021 wieder-gewählt und erweitert um Chancengleichheit)
seit 2013 Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Diversitätsforschung an der Universität Göttingen
2011 - 2013 Professorin für Soziologie in der Abteilung „Arbeit, Wissen und Sozialstruktur“ am Institut für Soziologie an der Universität Göt-tingen
2009 - 2011 Außerplanmäßige Professorin am Institut für Soziologie an der Universität Münster
2007 - 2008 Vertretungsprofessorin am Institut für Soziologie an der LMU Mün-chen
2003 - 2006 Vertretungsprofessorin am Institut für Soziologie an der Universität Dortmund
2003 Habilitation an der Universität Münster; venia legendi: „Allgemeine Soziologie“
1995 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Münster
1988 Magisterabschlauss in den Fächern: Soziologie, Philosophie, Poli-tik

Wissenschaftspolitische Aktivitäten

Seit 2018 Stellv. Sprecherin der ständigen Kommission für Studium und Leh-re bei der niedersächsischen Landeshochschulkonferenz
Seit 2018 Mitglied im Gründungskomitee des HRK-Netzwerks der Vizepräsi-dent*innen, Kon- und Prorektor*innen für Lehre und Studium, „Eine starke Stimme für die Lehre“
Seit 2017 Sprecherin der Amtsinhaber*innen in Präsidien bzw. Rektoraten zum Themenfeld Diversität

Bisherige Tätigkeiten in der Hochschulselbstverwaltung

Seit 2015 Vorsitzende der zentralen Senatskommission für Studium und Lehre
Seit 2015 Vorsitzende des Studiendekanekonzils
2014 – 2015 Stellv. Direktorin des Centrums für Geschlechterforschung
2013-2015 Untersuchungskommission zur Einhaltung der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis an der Universität Göttingen
2013-2015 Forschungsdekanin an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät
Seit 2013 Gründungsbeauftrage der Sozialwissenschaftlichen Fakultät

Zentrale hochschulstrategische Projekte als Vizepräsidentin

Seit 2018 Einführung der Systemakkreditierung an der Universität Göttingen
Seit 2017 Optimierung der Qualitätssicherung im Bereich Studium und Lehre
2017 – 2018 Entwicklung eines gesamtuniversitären Leitbildes für Studium und Lehre im Rekurs auf den Capability approach
Seit 2016 Weiterentwicklung der Lehramtsausbildung im Kontext des Schlözer-Programm Lehrerbildung
Seit 2015 Implementierung innovativer forschungsorientierter Lehrkonzepte im Dreiklang von Digitalisierung, Internationalisierung und Diversitätsorientierung
2015 – 2019 Implementierung einer forschungsorientierten und –basierten Diversitätsstrategie im Rahmen des Diversity Audits des Stifterverbandes

Zentrale Forschungsprojekte mit hochschulpolitischer Relevanz

  • Accelerate co-creation by setting up a multi-actor platform for impact from Social Sciences and Hu-manities (ACCOMLISH) Laufzeit 2016 – 2019; Förderung: EU – Horizont 2020
  • Student Experience in the Research University (gradSeRU) (Laufzeit 2017 – 2021); Förderung: Universität Göttingen
  • Schlözer Programm Lehrerbildung - Lehrerbildung zukunftsfähig gestalten (SPL) (Laufzeit. 2016 – 2019 und 2019 - 2024); Förderung: BMBF
  • „Entwicklung eines forschungsorientierten und –basierten Diversitätskonzepts an der Universität Göttingen“ (Laufzeit: 2013 – 2018); Förderung MWK, Nds.
  • Evaluationsprojekt: „Startklar fürs Studium – Studieren ohne Abitur Erhöhung des Anteils Studierender aus breiteren Bevölkerungsschichten: “ (Laufzeit: 2013 – 2014); Förderung: MWK, Nds.
  • Evaluationsprojekt: „Brückenschlag - Studierende der ersten Generation gewinnen und begleiten“ (Laufzeit 2013 – 2014); Förderung: MWK, Nds.
  • „Praxis der Gründung“ (Laufzeit: 2013); Anschubfinanzierung: Lindemann-Stiftung der Universität Göttingen
  • „Frauen in Top-Management-Teams“ (Laufzeit: 2011 – 2013); Förderung: BMSFFJ
  • „Women on boards – Recruitment for Performance“ (Laufzeit: 2011); Förderung: Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung, NRW
  • „Innovative Arbeitsstrukturen, Unternehmenskultur und Frauenkarrieren“ (Lauf-zeit: 2008 – 2010); Förderung: Bundesministerium für Ministerium für Wissenschaft und Forschung


Ausgewählte Veröffentlichungen mit hochschulpolitischer Relevanz (ab 2015)

Bührmann, Andrea D.: Unterschiede an-er-kennen: Diversität reflexiv erforschen, in: Kraus, Anja / Budde, Jürgen / Hietzge, Maud / Wulf, Christoph (Hg.): „Hand-buch schweigendes“ Wissen in Vermittlung und Aneignung, Lernen und Erziehung, Bildung und Sozialisation, Weinheim: Beltz – Verlag: 2017, S. 275 – 288 (zusammen mit Kerstin Rabenstein)

Bührmann, Andrea D. (Hg.): “How organisations respond to diversity: Investiga-tions at the local level, Special Issue of the Journal of Ethnic and Migration Stud-ies Special Issue of the Journal of Ethnic and Migration Studies, Vol. 43, No 10, 2017 (zusammen mit Karen Schönwälder)

Bührmann, Andrea D.: Public organizations and diversity: approaches to an un-der-researched topic (introduction), in: Special Issue of the Journal of Ethnic and Migration Studies, Vol. 43, No 10, 2017, p. 1635-1643 (zusammen mit Karen Schönwälder)

Bührmann, Andrea D.: Diversitätssensible Lehrerbildung & Diversitätsforschung, in: journal für lehrerinnenbildung Schwerpunktheft 2/2017 Inklusive Lehrerbildung und Diversitätsmanagement, S. 7 – 13 (zusammen mit Kerstin Rabenstein, Astrid Biele Mefebue und Marian Laubner)

Bührmann, Andrea D.: (Un)clear Relationships? Reflections on the Relationship be-tween (Corporate) Social Responsibility and Diversity Management from the Perspec-tive of Reflexive Diversity Research, in: Hansen, Katrin / Seierstad, Cathrine (Ed.): Corporate Social Responsibility and Diversity Management: Theo-retical approaches and best practices. London: Springer 2017, p. 45 - 59

Bührmann, Andrea D.: Die Bearbeitung von Diversität in Organisationen – Plädo-yer zur Erweiterung bisheriger Typologien, in: Hanappi-Egger, Edeltraud/Bendl, Regine (Hrsg.): Diversität, Diversifizierung und (Ent)Solidarisierung. Eine Stand-ortbestim-mung der organisationalen Diversitätsforschung im deutschen Sprach-raum. Springer Verlag, 2015 S. 108 – 127

Bührmann, Andrea D.: Diversitätsmanagementkonzepte im sozialwissenschaftli-chen Diskurs. Befunde, Diskussionen und Perspektiven einer reflexiven Diversi-tätsfor-schung, in: Genkova, Petia / Ringeisen, Tobias (Hrsg.): Handbuch Diversi-ty Kompe-tenz: Perspektiven und Anwendungsfelder. Wiesbaden: Springer 2015.

Bührmann, Andrea D.: Entwicklung eines reflexiven Befähigungsansatzes für mehr Gerechtigkeit in modernen, differenzierten Gesellschaften, in: Was macht ein gutes Leben aus? Schriften des Fortschrittsforums der Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin 2014, S. 37-46. (zusammen mit Matthias Schmidt)

Bührmann, Andrea D. (Hg.): Management ohne Grenzen. Grenzüberschreitendes Zusammenarbeiten erfolgreich gestalten, Wiesbaden: Springer / Gabler, 2013 (zu-sammen mit Mattias Horwitz, Sabine v. Schlippenbach und Dorothea Stein-Bergman)

Ausgewählte Vorträge mit hochschulpolitischer Relevanz (ab 2015)

2018 „Diversität an Hochschulen gestalten“ an der Hochschule Landshut
„Universitäre Diversitätspolitik – der Aufstieg des ‚Exzellenz-Case‘“ auf der 39. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
„The Goettingen approach of Enhancing Teaching Competences” Vortrag ge-halten auf dem Treffen der Thematic Peer group: Continuous development of teaching competences der European University Association, in Amsterdam
„Governing diversity in higher education“ auf dem Symposium “Diversity in der Hochschulbildung“ an der RHTW Aachen
„Kämpfe um und für widerständige Subjektivierungen – Betrachtungen aus der Per-spektive eines reflexiven Konstruktivismus“ an der Universität Wien
„Anmerkungen zur Diversity Policy der HRK“ an der RHTW Aachen
2017 „Making diversity happen: A case study from the perspective of reflexive diversity research” Keynote bei der European Access Network Conference, Universität Gießen
„Governing Diversity: Der Fall Göttingen“ Vortrag, gehalten an der Universität Göttingen
2016 „Karrierewege von Frauen in Verwaltungen“, Vortrag gehalten im Niedersächsi-schen Innenministerium
2015 „Zusammenarbeiten in heterogenen Forschungszusammenhängen“ Eröffnungsre-de der Methodenwoche an der Göttinger Graduiertenschule für Gesellschaftswissenschaften
„Vielfalt in Gesellschaft und Wirtschaft. Was ein moderner Befähigungsansatz dabei leisten kann“ im Rahmen des Berliner Hochschulforums an der Beuth Hochschule
„Making excellence inclusive… Überlegungen für eine diversitätssensible Weiter-ent-wicklung der Universität Göttingen“ Vortrag beim Stiftungsrat der Universität Göttingen