In publica commoda

Am Johann-Friedrich-Blumenbach-Institut für Zoologie und Anthropologie an der Fakultät für Biologie und Psychologie ist zum nächstmöglichen Termin eine

W2-Professur für „Datengetriebene Analyse biologischer Netzwerke“

zu besetzen. Diese Professur soll die datengetrie-benen Forschungsstrategien zu neuronalen und kognitiven Systemen in Forschung und Leh-re vertreten und im Forschungsschwerpunkt „Primate Cognition“ der Universität Göttingen mitwirken. Sie wird eine zentrale Rolle in einem neuen fakultätsübergreifenden „Institut für Dynamik biologischer Netzwerke“ einnehmen. Hierdurch soll die Forschung und Lehre in den computergestützten Lebenswissenschaften am Göttingen Campus ergänzt und erwei-tert werden. Erwartet wird darüber hinaus die Bereitschaft zur Mitarbeit im disziplinenüber-greifenden Schwerpunkt „Data Science“.

In der Forschung soll die Bewerberin oder der Bewerber durch hervorragende, internationale Publikationen, Erfolge in der Leitung disziplinübergreifender Forschungsprojekte und in der Entwicklung und Publikation computergestützter Analysewerkzeuge für die Funktion biologi-scher Netzwerke ausgewiesen sein. Von der Bewerberin / dem Bewerber wird ein internati-onal kompetitives Forschungsprogramm im Bereich der theoretischen und kognitiven Neu-rowissenschaften erwartet. Einstellungsvoraussetzungen sind: Habilitation oder äquivalente Qualifikation in Forschung und Lehre in einem naturwissenschaftlichen Fach. Weitere Vo-raussetzungen für die Berufung in ein Professorenamt ergeben sich aus § 25 des Nieder-sächsischen Hochschulgesetzes in der zurzeit geltenden Fassung. Die Stiftungsuniversität Göttingen besitzt das Berufungsrecht. Einzelheiten werden auf Nachfrage erläutert.
Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland sind aus-drücklich erwünscht.

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter er-halten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Schriftliche Bewerbungen mit Lebenslauf, einer Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs einschließlich der Lehrtätigkeit, einem Schriftenverzeichnis und einer kurz gefassten Forschungsperspektive im Sinne der Ausschreibung werden bis zum 18.01.2018 erbeten an Georg-August-Universität Göttingen, Dekanat der Fakultät für Biologie und Psychologie, Wilhelm-Weber-Str. 2, 37073 Göttingen.
Diese Unterlagen sollen zusätzlich zusammengefügt zu einem einzelnen PDF-File auf einer CD beigefügt werden.