Open Position - Koordinator*in


Am Campus Institut für Dynamik biologischer Netzwerke der Georg-August-Universität Göttingen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Koordinator*in (w/m/d)

mit 75 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 29,85 Stunden/Woche), zunächst befristet bis zum 31.08.24 zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13.

Das Campus Institut für Dynamik biologischer Netzwerke ist ein in Gründung befindliches transdisziplinäres Institut am Göttingen Campus mit Prof. Dr. Fred Wolf als designiertem Direktor. Seine Mission besteht darin, die Forschung an der Grenze von Mathematik, Physik und Biowissenschaften voranzutreiben und fortschrittliche mathematische und computergestützte Konzepte zur Analyse biologischer Netzwerke zu entwickeln. Der/die Koordinator*in ist gemeinsam mit der geschäftsführenden Koordinatorin für die wissenschaftsadministrative Unterstützung und Verwaltung der Forschungsvorhaben des neuen Instituts zuständig. Darüber hinaus obliegt ihm/ihr die Koordination des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten, interdisziplinären Schwerpunktprogramms 2205 „Evolutionary Optimization of Neuronal Processing“.

Ihre Aufgaben
• Wissenschaftsadministrative Betreuung und Verwaltung der Forschungsvorhaben
• Vorbereitung und Unterstützung von Drittmittelanträgen
• Erstellung von Zwischen-, Abschluss- und Evaluationsberichten
• Überwachung und Organisation der Finanzen
• Korrespondenz mit den an den Forschungsvorhaben beteiligten Wissenschaftler(n)*innen und Mittelgebern
• Koordination des Promotionsstudiengangs „Theoretical and Computational Neuroscience“
• Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
• Gestaltung und Pflege der Internetpräsenzen
• Organisation von Seminaren, Lehrveranstaltungen, Workshops und Tagungen.

Ihr Profil
• Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise in den Naturwissenschaften und vorzugsweise mit abgeschlossener Promotion
• Selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise sowie Eigeninitiative
• Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
• Gute EDV-Kenntnisse (MS Office)
• Praktische Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement, in der Administration von Drittmittelvorhaben, in der Organisation von Veranstaltungen oder im Controlling (SAP)
• Lernbereitschaft, Teamfähigkeit und gute Kommunikationsfähigkeiten sind von Vorteil
• Organisationstalent sowie Interesse an interdisziplinärer Arbeit sind vorteilhaft

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen in einem pdf-Dokument werden bis zum 16.05.2021, in elektronischer Form, erbeten an Christina von Behren,
E-Mail: christina.vonbehren@uni-goettingen.de.

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Yvonne Reimann,
E-Mail: yvonne.reimann@uni-goettingen.de zur Verfügung.

Hinweis:
Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie im: Hinweisblatt zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)