WiWi studieren - Unsere Studierenden erzählen


Bachelor BWL, 2-Fach-VWL, Wirtschaftspädagogik und Wirtschaftsinformatik


Mehr Informationen zum Studium an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Die ersten Wochen an der Uni

In der ersten Semesterwoche der Sommer- und Wintersemester werdet ihr als Studienanfänger*innen von älteren Studierenden, euren Tutor*innen der WiWi-O-Phase, betreut. Neben den ersten Vorlesungen lernt ihr vor allem wichtige Lernmanagement- und Prüfungsverwaltungssysteme kennen, bekommt Infos zur Stundenplangestaltung, zu den Prüfungs- und Studienordnungen eurer Studiengänge und könnt sogar mit den Professor*innen der Fakultät beim Professoren-Frühstück sprechen. Bei Stadtrallye und Kneipenabenden lernt ihr euch vor allem gegenseitig kennen. Schon vor Vorlesungsbeginn könnt ihr (freiwillig) am Mathe-Vorkurs (MVK) teilnehmen, in dem ausgewählte Inhalte aus der Schulmathematik wiederholt werden und auf das Mathematik-Modul im 1. Semester vorbereitet wird. Die WiWi-Fachschaft organisiert das "soziale Rahmenprogramm" mit Kneipenabenden sowie Campus- und Stadtführungen.

WiWi-O-Phase und WiWi-Fachschaft? Keine Ahnung, was oder wer das ist? Kein Problem, beide stellen sich hier selbst vor:



Auch im digitalen Semester gut betreut

Zum Sommersemester 2020 haben die WiWi-O-Phase und die WiWi-Fachschaft eine digitale O-Woche organisiert mit einem virtuellen Tandem-Programm für Erstsemester, digital zur Verfügung gestellten Informationen, einer virtuellen Stadt- und Campusführung, virtuellen Kennenlern- und Spieleabenden sowie einem Begrüßungsvideo unser Professor*innen:

In der Mitte des Sommersemesters hat die Fakultät darüber hinaus gemeinsam mit der Fachschaft ihre Studierenden nach ihren bisherigen Erfahrungen mit dem digitalen Semester befragt. Von den rund 800 Teilnehmer*innen haben fast 70 Prozent den Start des Semesters mit "lief eher gut" und "lief sehr gut" bewertet. 67 Prozent der Befragten fühlen sich durch das digitale Lehrangebot gut auf die Prüfung am Ende des Semesters vorbereitet und sogar rund 80 Prozent der Bachelor-Erstsemester haben sich von der Fakultät gut über das digitale Semester informiert gefühlt: Zur Umfrage (externe Webseite/ WiWi-Fachschaft)


Nach dem vollständig digitalisierten Sommersemester 2020 ist im Wintersemester 2020/ 2021 an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät unter Beachtung der Hygieneregeln der Universität bis zum deutschlandweiten "harten" Lockdown Mitte Dezember 2020 auch wieder Lehre in Präsenz angeboten worden.

Einen Mix aus digitalen und Präsenz-Veranstaltungen gab es daher auch bereits während des Rahmenprogramms zum online durchgeführten Mathe-Vorkurs sowie während der Orientierungswoche für Studienanfänger*innen zu Beginn des Semesters. Studierende der Fachschaft und der WiWi-O-Phase zeigten den Studienanfänger*innen zum Beispiel vor Ort in Göttingen die Stadt und den Campus und veranstalteten sowohl virtuelle Kennenlern- und Spieleabende als auch Outdoor Sport-Events "in Präsenz" (und in kleinen Gruppen). In der Orientierungswoche trafen sich unsere neuen Studierenden zum Teil ebenfalls in Kleingruppen persönlich mit ihren Tutor*innen der WiWi-O-Phase. Das digitale Tandem-Programm aus dem Sommersemester wurde erneut auch für die Erstsemester des Wintersemesters angeboten.

Ob rein digital oder hybrid: Ihr werdet auf jeden Fall zu Beginn eures Studiums nicht allein gelassen!


Ab ins Ausland


Die Fakultät bietet zahlreiche Austauschprogramme u.a. mit Universitäten in Europa, Russland, den USA, Lateinamerika, China und Thailand an. Im Ausland erbrachte Studienleistungen werden euch für euer Studium in Göttingen anerkannt, an den ausländischen Partnerunis müsst ihr in der Regel keine Studiengebühren bezahlen und könnt zur Finanzierung eures Austauschssemesters ggfs. sogar Auslands-Bafög beantragen. Schon bevor ihr ins Ausland geht (oder natürlich auch, wenn ihr gar nicht plant, im Ausland zu studieren), könnt ihr in Göttingen über verschiedene Kennenlern-Programme der Fakultät Kontakte zu internationalen Studierenden knüpfen. Neugierig geworden? Dann schaut euch das Video von Konstantin an, der von seinem Auslandssemester in Japan erzählt:


Campus und Stadt kennen lernen - das geht auch virtuell


Göttingen ist eine klassische Studierendenstadt. Mehr als 31.000 Studierende leben und lernen hier. Zahlreiche Straßencafés, Kneipen und Bars, Diskotheken und Clubs oder die großen Studierendenpartys im Foyer des Zentralen Hörsaalgebäudes sorgen für Göttingens Nachtleben. Kinos, Sport- und Kulturvereine sowie das schöne Umland bieten attraktive Freizeitmöglichkeiten. Der Hochschulsport der Uni ist einer der größten Sportanbieter Südniedersachsens.

Wirtschaftswissenschaftler*innen studieren auf dem zentralen Campus mitten in der Stadt – Innenstadt und Bahnhof sind nur fünf Minuten entfernt. Mit ihrem Semesterticket fahren alle Göttinger Studierende umsonst Bus im erweiterten Stadtgebiet und erhalten ermäßigten oder z.T. sogar kostenlosen Eintritt in verschiedene Kultureinrichtungen wie z.B. die Theater der Stadt. Darüber hinaus ist das Semesterticket gleichzeitig Zugfahrkarte (Nah- und Regionalverkehr) für die meisten Strecken in Niedersachsen sowie für einzelne Verbindungen in Richtung Hessen, Thüringen und Nordrhein-Westfalen. Dank direkter ICE-Verbindungen sind z.B. Hamburg, Berlin, Frankfurt/ Main oder München in etwa zwei bis vier Stunden schnell zu erreichen.

Die WiWi-Fachschaft zeigt euch in einer virtuellen Campus- und Stadtführung zentrale Studien- und Universitätsgebäude.

Neugierig? Lernt die Fakultät noch besser auf unseren Webseiten für Studieninteressierte kennen

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät in Göttingen studieren