In publica commoda

Mentoring zum Berufseinstieg (Brückenschlag+)


  • Suchen Sie Orientierungshilfe für mögliche Tätigkeiten?
  • Wünschen Sie sich Unterstützung bei der Auseinandersetzung mit Ihren eigenen beruflichen Perspektiven?
  • Würden Sie sich gerne längerfristig mit Berufserfahrenen hinsichtlich persönlicher Fragestellungen austauschen?


Das Mentoring-Programm bietet eine Möglichkeit, die eigenen Erfahrungen und Möglichkeiten gemeinsam mit einer berufserfahrenen Person zu reflektieren, sich mit anderen Teilnehmenden auszutauschen und durch gezielte Informations- und Workshop-Angebote Strategien für Ihren Berufseinstieg zu entwickeln.

Adressiert werden dabei auch spezifische Anliegen des Berufseinstiegs, die sich aus den sozialen Rahmenbedingungen und Lebensumständen ergeben wie z.B.:


  • Welche Rechte habe ich beim Berufseinstieg?
  • Wie erkläre ich, dass mein Studium länger gedauert hat?
  • Wann ist der richtige Moment, meine Situation im Bewerbungsprozess anzusprechen?
  • Wie kann ich Vorurteilen selbstbewusst begegnen?


Individuelles One-to-One Mentoring
Im Rahmen des Projekts Brückenschlag+ werden Sie ca. 10 Monate lang von einer Mentorin/ einem Mentor aus einem für Sie interessanten Tätigkeitsfeld individuell begleitet und Ihren persönlichen Fragen zu Anforderungen, Qualifizierung oder Einstiegsstrategien unterstützt.


Qualifizierung

  • Exklusives Angebot für alle Teilnehmenden: Beratung zum persönlichen Kompetenzprofil unter Anwendung des LUXXprofile-Fragebogens
  • Begleitendes Rahmenprogramm zur Zieldefinition und -reflexion des Mentorings (verpflichtend, Termine siehe unten)
  • Teilnahme an mind. einem weiteren bedarfsspezifischem Angebot aus dem Veranstaltungsprogramm zu Berufseinstieg, Betriebsexkursionen, Alumni-Gespräche an der Universität Göttingen
  • Eigenständige Bearbeitung eines digitalen Kompetenz- und Bewerbungsportfolios



Vernetzung
Neben den berufsbezogenen und karrierefördernden Kontakten zu den Mentorinnen und Mentoren, wird ein Austausch unter den Teilnehmenden während des verpflichtenden Rahmenprogramms sowie weiteren Treffen gefördert.



Zeitplan 2019
Ablauf Mentoring 2019


Zielgruppen
Das Mentoring-Programm unterstützt gezielt Studierende, die in der Übergangsphase von der Hochschule in den Beruf aufgrund ihrer sozialen Rahmenbedingungen oder persönlichen Lebensumstände spezifischen Herausforderungen begegnen.

Dieser Programmdurchgang (2019) richtet sich vornehmlich an:

  • Studierende mit Kind oder Pflegeaufgaben
  • Studierende mit gesundheitlicher Beeinträchtigung (dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine anerkannte Schwerbehinderung, eine chronische Erkrankung oder psychische Erkrankung handelt)


Auch Studierende, die als erste in der Familie ein Hochschulstudium aufgenommen haben, beruflich qualifizierte Studierende, Studierende mit (familiärer) Migrationsgeschichte oder Studierende mit Fluchterfahrung sind zur Teilnahme eingeladen.


Anmeldung
Bewerben Sie sich für eine Teilnahme bis 20.01.2019 über das Online- Anmeldeformular.
Als nächstes erhalten Sie einen ausführlichen Anmeldebogen und die Einladung zu einem persönlichen Kennenlernen.


Unser Mentoringprogramm folgt der Diversitätspolitik der Universität Göttingen, die Projekte und Unterstützungsangebote für einzelne Zielgruppen als Teil einer langfristigen, grundlegenden diversitätsorientierten Weiterentwicklung der universitären Strukturen begreift.

Soziale Rahmenbedingungen und Lebensumstände können aufgrund von Zuschreibungen oder (vermeintlichen) Zugehörigkeiten zu unmittelbaren Benachteiligungen beim Berufseinstieg führen. Daher werden in insgesamt drei Programmdurchgängen gezielt Studierende unterstützt, die in der Übergangsphase von der Hochschule in den Beruf aufgrund ihrer Bildungsbiographie, sozialen Rahmenbedingungen oder persönlichen Lebensumstände spezifischen Herausforderungen begegnen.