In publica commoda

Die Universität Göttingen ist eine international bedeutende Forschungsuniversität mit langer Tradition. 1737 im Zeitalter der Aufklärung gegründet fühlt sie sich den Werten der gesellschaftlichen Verantwortung von Wissenschaft, Demokratie, Toleranz und Gerechtigkeit verpflichtet. Als erste Volluniversität in Deutschland wurde sie 2003 in die Trägerschaft einer Stiftung Öffentlichen Rechts überführt. Mit 13 Fakultäten deckt sie ein differenziertes Fächerspektrum in den Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Medizin ab. Über 30.000 Studierende verteilen sich auf 212 Studiengänge.

Aktuelle Meldungen

Zentralcampus 24 März 2020

Informationsseite zum Coronavirus für Studierende

Die Universität Göttingen hat den Lehrbetrieb und die Prüfungen zunächst bis zum 20. April 2020 ausgesetzt. Hier finden Sie eine Liste der am häufigsten gestellten Fragen für Studierende, die wir regelmäßig aktualisieren. Darüber hinaus erreichen Sie uns über unsere Social Media-Kanäle.

mehr…

Informationsseite zum Coronavirus für Beschäftigte

Spätestens seit dem 17. März 2020 arbeiten alle Beschäftigten der Universität Göttingen soweit wie möglich von zuhause aus. Dienstreisen und Exkursionen werden zurzeit nicht genehmigt und es finden keine Veranstaltungen statt. Die FAQ-Liste für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden Sie hier.

mehr…

Erlasse und Verfügungen des Landes Niedersachsen

Die Allgemeinverfügung des Niedersächsischen Gesundheitsministeriums vom 22. März 2020 regelt die Beschränkung von sozialen Kontakten und umfasst unter anderem die Regelungen zum Aufenthalt im öffentlichen Raum, der Beschränkung auf eine Höchstzahl von zwei Personen und die Schließungen von weiteren gewerblichen Einrichtungen.

mehr…

Social distancing ernst nehmen!

Angesichts der rasch ansteigenden Zahl bekannter Corona-Infektionen in Deutschland und Europa sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Göttingen Campus in großer Sorge. Diese gründet sich auf die jüngste Abschätzung der in den kommenden Wochen zu erwartenden Fallzahlen und der verfügbaren Zahl von Intensivpflege-Betten in Deutschland. Die von Bund und Ländern getroffenen Maßnahmen zur Begrenzung des Anstiegs sind zwar restriktiv, aber nach Ansicht der Forscher dringend geboten.

mehr…
Blick auf die drei Eingänge der Höhle von Figueira Brava in Portugal.

Auch Neandertaler aßen Muscheln, Fisch und Robben

Bereits die Neandertaler ernährten sich vor über 80.000 Jahren regelmäßig von Muscheln, Fisch und anderen Meeresbewohnern. Den ersten umfangreichen Nachweis dafür fand ein internationales Forschungsteam unter Beteiligung der Universität Göttingen bei einer Ausgrabung in der Höhle von Figueira Brava in Portugal. Dr. Dirk Hoffmann vom Göttinger Institut für Isotopengeologie konnte die Ausgrabungslagen auf ein Alter von 86.000 bis 106.000 Jahren bestimmen. Sie stammen also aus dem Zeitraum, in dem die Neandertaler Europa besiedelten.

mehr…
Ägyptisch Blau: Aus diesem Pulver haben die Forschenden die Nanosheets gewonnen.

Ein Pigment aus dem alten Ägypten für die moderne Mikroskopie

Ägyptisch Blau ist eines der ältesten künstlich hergestellten Farbpigmente. Es ziert beispielsweise die Krone der weltberühmten Büste der Nofretete. Aber das Pigment kann noch mehr. Ein internationales Forschungsteam unter Leitung der Universität Göttingen hat auf Basis des Ägyptisch Blau-Pigments ein neues Nanomaterial hergestellt, das ideal für Anwendungen in der Bildgebung mittels Nahinfrarot-Spektroskopie und Mikroskopie geeignet ist.

mehr…

Veranstaltungskalender


Bitte beachten Sie: Bis auf Weiteres finden an der Universität keine Veranstaltungen statt. Unser Veranstaltungskalender wird erst in den nächsten Tagen entsprechend aktualisiert.

Lade Veranstaltungen…