In publica commoda

Reisekosten

Dienstreisen sind Reisen zur Erledigung von Dienstgeschäften außerhalb der Dienststätte. Sie müssen grundsätzlich – Ausnahme: Professorinnen und Professoren nur für den Fall der Geltendmachung von Kosten – schriftlich angeordnet oder genehmigt werden. Nach erfolgter Dienstreise sind die hierfür entstandenen Reisekosten innerhalb von sechs Monaten nach Beginn der Dienstreise bei der zuständigen Stelle abzurechnen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann ein Abschlag gewährt werden.

Alle anzuwendenden Vorschriften sowie Verfahrensregelungen und wichtigen Informationen zum Genehmigungs- und Abrechnungsverfahren finden Sie im „Leitfaden zur Genehmigung und Abrechnung von Dienstreisen“. Dies ist das zentrale und aktuelle Informationsmedium der Abteilung Personal. Der Leitfaden wird regelmäßig im Rahmen der geltenden Gesetze, Erlasse oder anderen Vorschriften angepasst. Dennoch erhebt der Leitfaden keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es kann und darf daher auf einen Blick in die Rechtsvorschriften nicht verzichtet werden.

Reisen sogenannter Betriebsfremder werden analog der Bestimmungen für Dienstreisende abgerechnet. Auch hierzu finden Sie Informationen im Leitfaden.

Weitergehende Informationen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Formulare und Hinweisblätter finden Sie im

Mitarbeiterportal