In publica commoda

Veranstaltungen


VERANSTALTUNGEN DES EU-HOCHSCHULBÜROS 2020

Das EU-Hochschulbüro der Universität Göttingen organisiert am Dienstag, 21. Januar 2020, eine Informationsveranstaltung zum Thema "European Research Council (ERC) - EU-Funding for Advanced Researchers". Die Veranstaltung beginnt um 10:00 Uhr s.t. im Veranstaltungsraum SR 3.101 in der Von-Siebold-Straße 2, 37075 Göttingen und endet ca. 12:00 Uhr.

Der European Research Council (ERC) ist in Horizon 2020 im Programmteil "Excellent Science" angesiedelt und fördert innovative Grundlagen- und Pionierforschung in einem weltweiten Wettbewerb. ERC Advanced Grants fördern herausragende und etablierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit wesentlichen Forschungserfolgen (mind. 12 Jahre nach Erlangung des Doktortitels). Alleiniges Auswahlkriterium ist die wissenschaftliche Exzellenz sowohl des Projekts als auch des Principal Investigator (PI). Die Förderprogramme des ERC sind themenoffen und richten sich an alle Fächer und Disziplinen. Begrüßt werden insbesondere interdisziplinäre Projektvorschläge, die Erforschung neuer Wissenschaftsbereiche und die Anwendung innovativer Methoden.

Die Veranstaltung richtet sich an Forschende aus allen wissenschaftlichen Disziplinen mit mind. zwölf Jahren Erfahrung nach Erlangung des Doktortitels. Eine Anmeldung ist erforderlich und muss bis spätestens zum 15. Januar 2020 erfolgen. Die Teilnehmeranzahl ist auf 12 Personen begrenzt. Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.
Weitere Informationen zum ERC Advanced Grant
Weitere Informationen zur Veranstaltung



EXTERNE VERANSTALTUNGEN 2020

Die Veranstaltungen sind chronologisch nach ihren jeweiligen Terminen geordnet.

VERANSTALTUNGEN IM JANUAR

  • Am 16. Januar 2020 veranstaltet SiS.net, das europäische Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen (NKS) im Programmbereich "Science with and for Society" (SwafS), ein Brokerage Event zur Unterstützung der Konsortienbildung. Die Veranstaltung findet in Brüssel statt und informiert über die SwafS-Ausschreibungsthemen im Jahr 2020. Die Einreichungsfrist für SwafS-Anträge endet am 15. April 2020. Es besteht im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit, vorab Treffen mit potentiellen Projektpartnern zu arrangieren. Eine Anmeldung ist bis zum 07. Januar 2020 erforderlich.
    Weitere Informationen zur SwafS-Veranstaltung
    Weitere Informationen zur SwafS-Ausschreibung

  • Die Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften (NKS L) wird am 17. Januar 2020 von 10:00 bis ca. 10:45 Uhr ein Webinar zum Thema "Gutachtertipps zur Antragstellung in Horizon 2020" anbieten. Eine erfahrene Gutachterin wird darüber berichten, welche Aspekte von Anträgen von Gutachter_innen positiv oder negativ bewertet wurden sowie Tipps an Antragsstellende weitergeben. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig; die Teilnahme ist kostenlos. Für die Teilnahme am Webinar benötigen Sie lediglich einen Computer, ein Tablet oder Smartphone mit Internetzugang sowie ein Headset oder einen Lautsprecher. Beachten Sie bitte, dass bei der Verwendung eines Tablets oder Smartphones die Installation der Adobe Connect App erforderlich ist. Bitte wählen Sie sich fünf Minuten vor Beginn des Webinars auf der webconf-Website ein. Sie können den Raum als Gast betreten. Bitte geben Sie beim Betreten Ihren Vor- und Zunamen ein. Die vorherige Überprüfung der Verbindung und der Funktionsfähigkeit des verwendeten Tools webconf-Website ist ratsam.
    Weitere Informationen

  • Am 21. Januar 2020 informieren das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und der zuständige Projektträger VDI/VDE Innovation + Technik GmbH in einem Webinar über die Förderinitiative "Pan-European partnership in micro- and Nano-electronic Technologies and Applications" (PENTA). Ein Vertreter des PENTA-Clusters wird ebenfalls für Fragen zur Verfügung stehen. In der aktuellen Ausschreibung können Antragstellende wieder ein sogenanntes Co-Label der EUREKA-Cluster PENTA und EURIPIDES2 beantragen, wenn eine Kooperation mit EURIPIDES2-Partnerländern gewünscht ist. Im Webinar erhalten Sie Informationen zum Verfahren und den deutschen Förderregularien. Eine Anmeldung für das Webinar ist erforderlich. Zusätzlich bietet am 14.-15. Januar 2020 das Electronic Components and Systems (ECS) Brokerage Event in Brüssel die Gelegenheit für die europäische Vernetzung und Partner- oder Ideenfindung für Projektvorschläge.
    Weitere Informationen

  • Am 27. Januar 2020 findet eine Informationsveranstaltung zum neuen Arbeitsprogramm 2020 des Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking (FCH JU) in Brüssel statt. Das Arbeitsprogramm 2020 wird voraussichtlich Mitte Januar 2020 veröffentlicht. Es werden detaillierte Informationen zu den ausgeschriebenen Themen sowie zu den Teilnahmebedingungen vermittelt. Zusätzlich haben Teilnehmende die Möglichkeit, bei einem Brokerage Event, ihre Projektideen, ihre Organisation oder Kooperationsangebote vorzustellen. Die Frist für die Einreichung von Projektanträgen wird voraussichtlich Mitte April 2020 enden. Die Teilnahme an der Informationsveranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich. Falls Sie nicht die Möglichkeit haben, vor Ort an der Veranstaltung teilzunehmen, dann können Sie die Vorträge auch im Webstream verfolgen oder sich im Nachgang die Aufzeichnungen ansehen.
    Weitere Informationen

  • Die Nationale Kontaktstelle (NKS) Future and Emerging Technologies (FET) macht Sie am 28. Januar 2020 mit der Antragstellung in den Horizon 2020-Förderlinien FET Open und FET Proactive vertraut. Die Veranstaltung findet in Bonn statt. Eine Vertreterin der Exekutivagentur (REA) stellt die offenen Ausschreibungen vor und es werden Tipps und Tricks für die Antragstellung vermittelt. Erfolgreiche Antragstellende aus Administration und Wissenschaft berichten von ihrem Weg zum FET-Open-Projekt, ein Gutachter informiert über die Evaluation. Zur Zukunft von FET Open und FET Proactive im European Innovation Council (EIC) gibt es Informationen aus erster Hand. Anschließend werden individuelle Beratungsgespräche angeboten. Es werden keine Teilnahmegebühren erhoben. Eine Anmeldung ist erforderlich.
    Weitere Informationen


  • VERANSTALTUNGEN IM FEBRUAR

  • Das europäische Netzwerk der Nationalen Kontaktstellen für Forschungsinfrastrukturen, RICH-2, veranstaltet am 12. Februar 2020 in Prag einen Workshop für Antragstellende der Horizon 2020-Ausschreibungen INFRAEOSC-03-2020 INFRAEOSC-07-2020, INFRAIA-02-2020, INFRAIA-03-2020, INFRAINNOV-03-2020, INFRAINNOV-04-2020 und INFRASUPP-02-2020. Erfahrene Evaluatorinnen und Evaluatoren, Nationale Kontaktstellen (NKS) sowie Antragstellende/ Forschende werden im Rahmen des Workshops vor Ort Evaluationen für maximal 12 Anträge simulieren, um mögliche Schwachstellen zu identifizieren und zu korrigieren. Ziel ist es, die Erfolgschancen der Anträge zu verbessern. Anmeldungen sind bis zum 05. Februar 2020 nach Absprache mit der zuständigen NKS für Forschungsinfrastrukturen möglich. Bitte beachten Sie die Hinweise zum Teilnehmerkreis.
    Weitere Informationen und Hinweise zum Teilnehmerkreis
    Weitere Informationen zu den Horizon 2020-Ausschreibungen im Bereich Infrastrukturen
    Weitere Informationen zur NKS Forschungsinfrastrukturen in Deutschland
    Weitere Informationen zu RICH-2


  • VERANSTALTUNGEN IM MÄRZ

  • Vom 11.-13. März 2020 organisiert die Universität von Rijeka unter der Schirmherrschaft des kroatischen Ministeriums für Wissenschaft und Bildung und im Rahmen der kroatischen EU-Ratspräsidentschaft im ersten Halbjahr 2020 eine Konferenz mit dem Titel "HERItage - The role of cultural heritage in socio-economic development and preservation of democratic values". Vorrangig geht es dabei um die Rolle und Bedeutung der Sozial- und Geisteswissenschaften bei der Entwicklung hin zu einer europäischen Wissensgesellschaft und um den Aufbau von regionalen Innovationsökosystemen, die auf Innovation in Bildung und Forschung bzw. in Kultur und Gemeinwohl basieren. Ein Ziel der Konferenz ist es, multi- und interdisziplinäre Ansätze in den Sozial- und Geisteswissenschaften zu fördern, um so zu einer nachhaltigen Entwicklung, zu gesellschaftlichem Wohlstand und zum Schutz der Umwelt beizutragen. Die Konferenz findet in Opatija, Kroatien, statt.
    Weitere Informationen

  • Das "European IPR Helpdesk" bietet verschiedene Webinare zum Thema "Geistiges Eigentum" (Intellectual Property, IP) in EU-geförderten Projekten an:
    - IP in EU-funded Projects/Horizon 2020, 25 March 2020,
    - Impact and Innovation in Horizon 2020 – a Guide for Proposers, 20 May 2020,
    - Freedom to Operate in Horizon 2020, 10 June 2020.
    - Maximising the Impact of Horizon 2020 Project Results, 01 July 2020.
    Die Webinare sind kostenlos. Eine Registrierung ist erforderlich.
    Weitere Informationen


  • VERANSTALTUNGEN IM APRIL

  • Looking at 2020, biodiversity will be a top priority, with the IUCN World Conservation Congress in June and the UN Biodiversity Conference in October. Also in June, the next EU Green Week will be focusing on nature and biodiversity. Reverting biodiversity loss is a key part of the European Commission’s newly launched European Green Deal, which maps out the path to moving the EU to a clean and circular economy, stopping climate change and cutting pollution. In addition, the European Commission is organising an information and networking day on the 2020 LIFE call for project proposals on 30 April 2020 in Brussels. The LIFE programme is the EU’s funding instrument for the environment and climate action created in 1992. The current funding period 2014-2020 has a budget of 3.4 billion euro. The event is open to potential applicants presenting project proposals on green technology, nature protection and climate action. Participants will be invited to a morning information session on the 2020 LIFE call. The afternoon will be dedicated to networking with fellow participants to share experiences, match with potential new partners and meet representatives of the LIFE programme from the European Commission. More information and the draft agenda will follow in February 2020. Registration will open in spring 2020.
    Weitere Informationen


  • VERANSTALTUNGEN IM OKTOBER

  • Im Juli 2020 übernimmt Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Europäische Kommission und die Nationale Kontaktstelle Gesellschaft organisieren in diesem Rahmen vom 28. bis 29. Oktober 2020 in Bonn die Konferenz "Revitalising Democracy in Times of Division". Sie widmet sich verschiedenen Fragen zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in Europa und zur Weiterentwicklung demokratischer Gesellschaften: Wie können der gesellschaftliche Zusammenhalt in Europa und die Weiterentwicklung unserer demokratischen Gesellschaften in Zeiten zunehmender Polarisierung gefördert werden und welche Rolle spielen in diesem Kontext Erkenntnisse aus den Sozial- und Geisteswissenschaften? Was sind die zentralen zukünftigen Forschungsfragen, die das EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, Horizon Europe (2021-2027), aufgreifen sollte? Die Konferenzsprache ist Englisch. Die Einreichung von Bewerbungen für Posterpräsentationen und Vorträge wird voraussichtlich ab Februar 2020 möglich sein.
    Weitere Informationen