Dr. Paul Christensen

Paul Christensen ist wissenschaftlicher Mitarbeiter mit einem regionalen Schwerpunkt auf Südostasien. Paul studierte in Bremen und Yogyakarta Kultur- und Religionswissenschaft. Sein Dissertationsprojekt "Geister in Kambodscha - Existenz, Macht und rituelle Praxis" (Abstract) schloss er 2019 ab, nach einem Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V.. Derzeit arbeitet er am Forschungsprojekt "Sandscapes in Southeast Asia“, das die sozialen Folgen des Sand-Abbaus in Südostasien, insbesondere in der Mekong-Region untersucht. Am Beispiel des Sandes werden lokale Ideen und Bewegungen von Umweltschutz, gefährdeten Kosmologien und Kapitalismuskritik in diesem Forschungsvorhaben vereint, indem die 'sandscapes' als Ort der anthropozänen Gegenwart untersucht werden.

Post-Doc Projekt:
"Sandscapes in Southeast Asia: the social implications of sand mining on the Mekong River" (Abstract)

Dissertation:
"Spirits in Cambodia - Existence, Power and Ritual Practice" (Download/Buy here)

Religionsethnologie (Buddhismus, hinduistische Religionen, Islam); Anthropozän, Umweltmanagement (v.a. bezogen auf Sandabbau), Akteur-Netzwerk-Theorie; Wissenschafts- und Technikforschung; Ethnografische Methodik, Spirituelle Legitimation von Macht


Südostasien, vor allem: Kambodscha, Indonesien


2012-2013
Einjährige Feldforschung in Kambodscha im Rahmen des Promo¬tions¬projektes „Geister und Geistmedien in Kambodscha“

2007-2008
Feldforschung in Yogyakarta (Indonesien) für Magister¬arbeit „Jathilan – Ein Trancetanz aus der Region Yogyakarta“

2006
Feldforschung über Sikhismus-Anhänger/innen in Bremen

2005-2006
Feldforschung in einer hinduistischen Sathya Sai-Gruppe in Bremen