In publica commoda

Die Universität Göttingen ist eine international bedeutende Forschungsuniversität mit langer Tradition. 1737 im Zeitalter der Aufklärung gegründet, fühlt sie sich den Werten von Demokratie, Toleranz und Gerechtigkeit sowie der gesellschaftlichen Verantwortung von Wissenschaft verpflichtet. Als erste Volluniversität in Deutschland wurde sie 2003 in die Trägerschaft einer Stiftung Öffentlichen Rechts überführt. Mit 13 Fakultäten deckt sie ein differenziertes Fächerspektrum in den Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Medizin ab. Etwa 30.000 Studierende verteilen sich auf mehr als 210 Studiengänge.

Aktuelle Meldungen

Über Tierversuche sprechen

Tierversuche in der Forschung sind ein Thema, bei dem es oft weniger um Fakten als um emotional aufgeladene Meinungen geht. Die wissenschaftlichen Einrichtungen am Göttingen Campus haben sich zu Transparenz im Umgang mit Tierversuchen verpflichtet. Anlässlich des Internationalen Tages des Versuchstieres weisen die Göttinger Forschenden auf die Bedeutung von Tierversuchen hin und stellen sich bei „Science goes City“ am 5. Mai 2024 den Fragen der Bürgerinnen und Bürger.

mehr…

Nutzen und Kosten landwirtschaftlicher Diversifizierung

Wie schätzen Landwirtinnen und Landwirte Maßnahmen ein, die die Vielfalt in der Landbewirtschaftung erhöhen? Eine solche Diversifizierung kann einen wesentlichen Beitrag zur biologischen Vielfalt in Agrarlandschaften leisten und gerade in Zeiten des Klimawandels auch ökonomische Vorteile bieten. Zum Thema haben Forschende der Universität Göttingen Landwirte und Landwirtinnen interviewt.

mehr…
Das QS University Ranking gilt als eines der wichtigsten Rankings für Universitäten.

Top-Werte für Göttinger Studienfächer

Gute Werte für die Universität Göttingen: Im aktuellen Fächerranking „QS World University Rankings by Subject“ erreicht die Fächergruppe Agrarwissenschaften und Forstwissenschaften deutschlandweit Platz eins, weltweit wird sie auf Rang 24 gelistet. Die Fächergruppe Theologie, Religion und Religionswissenschaften landet weltweit auf Rang 30 und deutschlandweit auf Platz sechs.

mehr…

Neue Ausgabe der uni|inform erschienen

Roboter beim Recycling von Elektroschrott einsetzen, nachhaltige Verbundstoffe entwickeln und den Strukturwandel in ehemaligen Bergbauregionen gestalten: In der aktuellen Ausgabe zum Sommersemester geben wir ausgewählte Einblicke, wie nach Antworten auf aktuelle Fragen gesucht wird. Lesen Sie auch, wie Studierende Gesteinsproben vom Roten Meer untersuchen und warum sich Forschende auf den Austausch mit Bürger*innen beim Aktionstag in der Innenstadt freuen.

mehr…

Für eine nachhaltigere Palmöl-Produktion

Der Boom des Ölpalmanbaus in Indonesien in den vergangenen Jahrzehnten hat die Lebensbedingungen vieler Landwirte verbessert, dabei aber zum Verlust der biologischen Vielfalt und großflächigen Zerstörung der Regenwälder geführt. Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung der Universitäten Göttingen und Hohenheim hat nun Wege für die Zukunft des Ölpalmanbaus skizziert, die wirtschaftlichen Wohlstand und ökologische Nachhaltigkeit besser in Einklang bringen sollen.

mehr…

Quantenelektronik: Ladung bewegt sich in zweischichtigem Graphen wie Licht

Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung der Universität Göttingen hat erstmals experimentell nachgewiesen, dass sich Elektronen in natürlich vorkommendem zweischichtigem Graphen wie Teilchen ohne Masse bewegen, so wie sich auch Licht bewegt. Außerdem konnte das Team zeigen, dass der Strom ein- und ausgeschaltet werden kann, was das Potenzial für die Entwicklung winziger, energieeffizienter Transistoren birgt – wie der Lichtschalter im Haus, aber im Nanomaßstab.

mehr…

Veranstaltungskalender


Lade Veranstaltungen…