In publica commoda

Die Universität Göttingen ist eine international bedeutende Forschungsuniversität mit langer Tradition. 1737 im Zeitalter der Aufklärung gegründet fühlt sie sich den Werten der gesellschaftlichen Verantwortung von Wissenschaft, Demokratie, Toleranz und Gerechtigkeit verpflichtet. Als erste Volluniversität in Deutschland wurde sie 2003 in die Trägerschaft einer Stiftung Öffentlichen Rechts überführt. Mit 13 Fakultäten deckt sie ein differenziertes Fächerspektrum in den Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Medizin ab. Etwa 30.000 Studierende verteilen sich auf mehr als 210 Studiengänge.

Aktuelle Meldungen

Prof. Dr. Peter Strohschneider bleibt Mitglied des Stiftungsausschusses Universität

Prof. Dr. Peter Strohschneider bleibt drei weitere Jahre Mitglied des Stiftungsausschusses Universität. Damit gehört er weiterhin auch dem Stiftungsrat der Stiftungsuniversität Göttingen an. Beide Gremien haben ihn für die Zeit vom 1. Januar 2023 bis zum 31. Dezember 2025 auch wieder zu ihrem Vorsitzenden bestimmt. Strohschneider ist seit Anfang 2020 Mitglied des Stiftungsausschusses Universität.

mehr…

50 Jahre Erklärung des Club of Rome: für Freitag geplante Podiumsdiskussion FÄLLT AUS!

Die für Freitag, 2. Dezember 2022, im Tagungs- und Veranstaltungshaus Alte Mensa geplante Podiumsdiskussion „50 Jahre Club of Rome – und wie geht’s weiter?“ muss krankheitsbedingt leider ausfallen. Einen Nachholtermin gibt es voraussichtlich im Frühjahr 2023.

mehr…

Universität Göttingen erneuert Verurteilung der Gewalt im Iran

Uns hat die Nachricht erreicht, dass im Iran ein Wissenschaftler, der seinen Doktortitel an der Universität Göttingen erhalten hat, verhaftet wurde, weil er sich für den Schutz demonstrierender Studierender engagiert hat. Vor dem Hintergrund dieser bestürzenden Nachricht erneuert und bestätigt das Präsidium der Universität Göttingen seine Verurteilung von Gewalt gegen Studierende und Universitätsmitarbeitende im Iran.

mehr…

Der Klimawandel in den Wäldern Norddeutschlands

Immer mehr Bäume leiden an den Folgen des menschgemachten Klimawandels der vergangenen Jahrzehnte. Das Wachstum der Rotbuche – vor allem in Mitteleuropa zuhause und Deutschlands wichtigste heimische Waldbaumart – geht bislang vor allem im Süden Europas zurück. Ein Forschungsteam der Universität Göttingen konnte nun zeigen, dass die Rotbuche auch in Norddeutschland im Sommer unter zunehmendem Dürrestress leidet.

mehr…

Genexpression vernetzt verstehen: neuer Sonderforschungsbereich an der Universitätsmedizin

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert ab dem 1. Januar 2023 einen neuen Sonderforschungsbereich unter der Leitung der Universitätsmedizin Göttingen. Der neue SFB mit dem Titel „Molekulare Mechanismen und Vernetzung von Prozessen der Genexpression“ erhält gut zehn Millionen Euro für eine erste Förderperiode von vier Jahren. Ziel ist es zu verstehen, wie die in den Genen festgelegte Erbinformation in die Proteinzusammensetzung der Zellen übersetzt und damit die charakteristischen Eigenschaften von Zellen bestimmt werden.

mehr…

Informationen der Universität zu Energie und Kosten

Beim Thema Energie ist die Universität Göttingen nicht nur mit einem möglichen Szenario reduzierter Gaslieferungen konfrontiert – die Preissteigerungen werden den Haushalt der Universität und jeder ihrer Einrichtungen in den kommenden Monaten erheblich belasten. Einen Überblick zum Thema und Tipps, wie alle Beschäftigten der Universität dazu beitragen können, Energie zu sparen und Kosten zu reduzieren, finden Sie hier.

mehr…

Veranstaltungskalender


Lade Veranstaltungen…