Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft

Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft

Bewerbungsaufruf: Neuer Studienjahrgang des Doppelmasterstudiengangs „Chinesisches Recht und Rechtsvergleichung“ im Wintersemester 2020/21

Der globale Einfluss Chinas wächst spürbar – das 21. Jahrhundert ist das chinesische Jahrhundert! So erlebt auch unsere deutsche Rechtswissenschaft eine Neuausrichtung Ihrer gewohnten Bezugsfelder.

Seit dem Wintersemester 2012/2013 wird von den Universitäten Göttingen und Nanjing der Doppelmasterstudiengang „Chinesisches Recht und Rechtsvergleichung“ angeboten.
Ziel ist es, den Studierenden nicht nur einen tiefen Einblick in das chinesische Recht zu gewähren. Vielmehr wird diesen ermöglicht, durch ihre rechtsvergleichenden Studien zum chinesischen Recht nachhaltig in den wissenschaftlichen Dialog der beiden Rechtskulturen einzutreten. Absolventinnen und Absolventen eines rechtswissenschaftlichen oder sinologischen Studiengangs können so im Rahmen des Doppelmasterstudiengang „Chinesisches Recht und Rechtsvergleichung“ ihre interdisziplinären Kompetenzen ausbauen und erweitern.

Der Studiengang hat einen Umfang von vier Semestern und ermöglicht den Erwerb von gleich zwei Masterabschlüssen. Je nach Wahl des Schwerpunkts werden die Titel LL.M./LL.M. oder LL.M./M.A. verliehen. Das erste Semester findet zur Vorbereitung in Göttingen statt, das zweite und dritte Semester werden in China an der Universität Nanjing absolviert und das vierte Semester wiederum in Göttingen, um dort die Masterarbeit zu verfassen.

Für das Wintersemester 2020/2021 freuen wir uns, Bewerbungen von Studiengangsinteressentinnen und -interessenten bis einschließlich dem 15. Juli 2020 entgegen zu nehmen. Weitere Informationen finden Sie hier.


Aktuelles zum Coronavirus Junges Forum 2020

Das Deutsch-Chinesische Institut für Rechtswissenschaft verfolgt kontinuierlich die
dynamischen Entwicklungen rund um das Coronavirus. In seiner Verantwortung für
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Studierende passt es seine Aktivitäten gewissenhaft an
die Handlungsvorgaben der Georg-August-Universität Göttingen und der Bundesregierung an.

Auch solidarisieren wir uns mit unserem Schwesterninstitut in Nanjing (VR China).
Obgleich wir tausende Kilometer entfernt beider Orts gegen die Auswirkungen des Coronavirus
antreten, sind wir doch im Herzen verbunden und unterstützen unsere Studierende des
Doppelmasterstudiengangs nach all unseren gemeinschaftlichen Kräften.

Im Sinne der allgemeinen Gesundheit können wir unser alljährliches „Junge Forum zum
Chinesischen Recht“ leider nicht wie geplant in Präsenz stattfinden lassen.
Gleichwohl werden wir allen Interessierten, Absolventen und Absolventinnen, Alumnae und
Alumni sowie Freundinnen und Freunden des Studiengangs am 21. April 2020 ein digitales
Ersatzformat unseres Forums zur Verfügung stellen. Nähere Informationen dazu erhalten Sie hier.

Bleiben Sie zuhause – Wir bringen das Chinesische Recht zu Ihnen!


Veröffentlichung der Dissertation von unserer Ehemaligen Madeleine Martinek

Madeleine Dissertation 1




Unsere Absolventin Madeleine Martinek veröffentlichte ihr Dissertation zu folgendem Thema:


Experimental Legislation in China between Efficiency and Legality - The Delegated Legislative Power of the Shenzhen Special Economic Zone


Wir gratulieren sehr herzlich zur Veröffentlichung und wünschen viel Erfolg für ihre Zukunft.


Weitere Informationen finden sie unter: Dissertation Madeleine Martinek.