Nachhaltige Ernährungsstile

Pflanzlich-orientierte Ernährungsstile als Schlüssel zur Nachhaltigkeit


Bildleiste

Während global der Fleischkonsum stark steigt und in Deutschland insgesamt stagniert, findet gleichzeitig eine mehrfach bewusstere Auseinandersetzung mit der Ernährung statt. Es bildeten sich immer vielfältigere Ernährungsstile heraus, insbesondere verschiedene Ernährungsformen mit Betonung auf pflanzliche Lebensmittel. Die Motive hierfür sind vor allem gesundheitlicher, ökologischer, ethischer, kultureller oder religiöser Natur. Pflanzlich betonte Ernährungsstile sind für eine nachhaltige Entwicklung von zentraler Bedeutung, weil sie die Nahrungskette insgesamt verkürzen und weniger Ressourcen erfordern.
Bisher ist jedoch unklar, wie nachhaltig die sehr unterschiedlichen pflanzlich orientierten Ernährungsstile sind, wie sie aus gesundheitlicher Perspektive zu bewerten sind und ob Verbraucher diese Ernährungsstile dauerhaft beibehalten.

Vor diesem Hintergrund untersucht das interdisziplinäre Verbundprojekt "Pflanzlich-orientierte Ernährungsstile als Schlüssel zur Nachhaltigkeit" (Kurz: Nachhaltige Ernährungsstile) verschiedene Ernährungsstile aus einer umfassenden Nachhaltigkeitsperspektive unter Einbeziehung der menschlichen Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Hier gehts zum Forschungsprogramm

Gefördert wird das Verbundprojekt durch die Volkswagenstiftung und das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur.

Beteiligte Hochschulen:


Prof. Dr. Achim Spiller
Prof. Dr. Elke Pawelzik
Prof. Dr. Martina Gerken




Leibniz_Uni_Logo

Prof. Dr. Andreas Hahn
Dr. phil. Katja Triplett


Mittelverwaltung und administrative Koordination sind am Centre of Biodiversity and Sustainable Land Use (CBL) angesiedelt.