Herzlich Willkommen auf den Seiten des Gleichstellungsbüros der Philosophischen Fakultät!

Gleichstellungsbeauftragte:

Ab dem 01. August 2020 vertritt Louisa Lorenz die derzeit beurlaubte Gleichstellungsbeauftragte PD Dr.in Victoria Hegner.

Die Gleichstellungsbeauftragte ist Vertreterin für gleichstellungs-
politische Interessen der Philosophischen Fakultät und
Ansprechperson für


  • Qualitätssicherung bei Stellenbesetzungs- und Berufungsverfahren
  • Mutterschutz und Elternzeit, Elterngeld, Kinderbetreuung, "Studieren mit Kind"
  • beruflichen Wiedereinstieg, Berufs- und Karriereplanung
  • Fortbildungsmaßnahmen und Fördermöglichkeiten/Stipendien für Frauen
  • die Vermeidung und Verfolgung sexualisierter Belästigung, Mobbing, Konflikt(lösungen) am Arbeitsplatz etc.


Damit dient das Gleichstellungsbüro als Anlauf- und Beratungsstelle für alle Mitglieder der Philosophischen Fakultät.



Informationen zur aktuellen Situation


Aktuelle Informationen, Hintergründe und Entwicklungen im Rahmen der Corona-Situation haben wir Ihnen hier zusammengetragen.



Das feministische Sommerrätsel


Das Gleichstellungsbüro der Philosophischen Fakultät stellt Ihnen wöchentlich ein Rätsel, für dessen richtige Beantwortung Sie jede Woche tolle Preise erwarten!
In unserem Sommerrätsel wenden wir uns dem Thema Ausnahmezustand, Krise, Raum für feministische Veränderungen zu ... !

„e-teaching & diversity“ – Eine diversitätsreflektierende Einführung in technik-didaktische Herausforderungen der Online-Lehre. Workshop für Lehrende (A/B)


Ein Angebot der Hochschuldidaktik: Im Mittelpunkt dieses Online-Workshops steht die Gestaltung von E-Teaching unter Diversitätsaspekten. Es geht darum, Strategien, Handlungskompetenzen und ein Bewusstsein bei der diversitätsreflektierenden Konzeption von Online-Lehre zu erarbeiten. Hierbei werden sowohl technik-ethische wie auch technik-didaktische Fragen mit Blick auf Teilhabechancen und Diskriminierungsrisiken behandelt. Der Austausch über und die Sensibilisierung für Chancen und Gefahren, die sich aus der aktuellen Situation und einer Umstellung bisheriger „Präsenz-Lehre“ auf online-Formate ergeben, sind grundlegend, um Ausschlüsse und mögliche Barrieren für Studierende möglichst frühzeitig zu erkennen und ihnen entgegenwirken zu können. Weitere Informationen, Termine und Anmeldeformalia finden Sie zu hier.

Ungehaltene Reden


Wissenschaftliche Karrieren sind zutiefst gegendert. Nach wie vor sind mehr Männer als Frauen auf Professuren zu finden. Warum ist das so? Was sagen jene Frauen dazu, die es geschafft und den langen Weg zu den höchsten Fachpositionen auf sich genommen haben oder noch unterwegs dorthin sind? Was denken eigentlich Männer über die Geschlechterproblematik. Die Filmreihe
„Ungehaltene Reden“ lässt sie zu Wort kommen.
Die Premiere des Films mit anschließender Podiumsdiskussion fand am 21. November 2019 im Kino Lumière statt. Die Interviews mit den Protagonist*innen werden bald auf unserer Webseite zu sehen sein.