Die studentische Fachgruppe der Geschlechterforschung


Die Fachgruppe Geschlechterforschung ist ein Zusammenschluss von Bachelor- und Masterstudierenden des Faches Geschlechterforschung.
Wir kümmern uns um die Angelegenheiten der Studierenden. Wer Fragen zum Studienfach Geschlechterforschung hat, ist bei uns grundsätzlich erstmal richtig. Wir verfolgen und besprechen die Anliegen des Studienfaches. Was läuft gut? Was könnte besser laufen? Mit Fragen dieser Art setzt sich die Fachgruppe stets auseinander, denn unser Ziel ist es, dass das Studium unter optimalen Bedingungen gestaltet wird. Hierfür stehen wir im Austausch mit den Lehrenden des Faches.
Außerdem organisieren wir Veranstaltungen jeglicher Art, zum Beispiel Vortragsreihen und Workshops, feministische Stadtführungen und kleine Ausflüge, Bastelnachmittage oder Kneipenabende.

Break the bloody taboo - Kostenlose Menstruationsprodukte an der Uni Göttingen

Unterschreibt hier die Petition für kostenlose Menstruationsprodukte an der Universität Göttingen und einen Beitrag zur Entstigmatisierung von Menstruation und teilt sie mit euren Freund*innen und Bekannten!

An der Universität Göttingen setzen sich seit einiger Zeit Studierende dafür ein, dass Menstruationsartikel kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Die zentralen Forderungen der Gruppe sind:

  1. Dauerhaft kostenlose Menstruationsartikel-Spender für Studierende bereitzustellen, um Studierende in prekärer finanzieller Lage und bei plötzlichem auftretendem Bedarf zu unterstützen, und dabei
  2. Das Tabuthema Menstruation aufzubrechen, indem Spender mit kostenlosen Menstruationsartikel an öffentlichen Orten aufgestellt und somit direkt in den Alltag eingebaut werden.


Veranstaltungen

Plakat Veranstaltungsreihe Intersektionalität

Veranstaltungsreihe Intersektionalität

In diesem Wintersemester organisieren wir eine Veranstaltungsreihe zum Thema Intersektionalität, um Studierenden und allen andere Interessierten einige Einblicke in verschiedene Aspekte zu geben. Ladet eure Freund*innen ein und kommt vorbei!

Achtung: Der Vortrag von Pınar Tuzcu am Montag, 14.11.2022 muss krankheitsbedingt leider ausfallen! Wir informieren euch über einen Ersatztermin.

Die Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen könnt ihr dem Plakat und unserem Veranstaltungskalender (unten auf dieser Seite) entnehmen. Alle Vorträge und der Filmabend finden im ZHG 102 statt. Für den Workshop ist aufgrund der begrenzten Plätze eine vorherige Anmeldung an fg.gefo@uni-goettingen.de erforderlich. Dann wird euch auch der Raum mitgeteilt. Hier geht es zum Lageplan der Universität Göttingen.

Der Einführungsvortrag von Pınar Tuzcu am 14.11. und der Vortrag von Alicia Schlender am 01.12. finden hybrid statt. Personen, die online teilnehmen wollen, melden sich bitte vorher per Mail unter fg.gefo@uni-goettingen.de.

Kommt zu allen Veranstaltungen mit Maske und getestet! Angehörige der Universität Göttingen können den Campus Covid Screen kostenlos nutzen.

Beschreibungen der Vorträge und des Workshops

14.11.: Intersektionalität, Migrantischer Feminismus und Postmigration mit Pınar Tuzcu

Entfällt krankheitsbedingt!, Ersatztermin wird bekanntgegeben.

In diesem Vortrag wird Pınar Tuzcu auf der Grundlage des kürzlich erschienenen Buches 'Migrantischer Feminismus' diskutieren, wie wir heute Intersektionalität unter den Bedingungen des postmigrantischen Deutschlands verstehen.

16.11.: Einführung in die trans*, inter* und nicht-binären Studien mit Toni Schadow und René_ Rain Hornstein

Trans- und Intergeschlechtlichkeit wurden historisch zunächst vor allem von der Medizin und angrenzenden Disziplinen als Forschungsgegenstände betrachtet. Dabei hat die Medizin einen pathologischen Blick eingenommen und den Phänomenen trans* und inter* einen Krankheitswert zugeschrieben. Dagegen richteten sich Aktivist*innen und produzierten ein Gegenwissen, das unterschiedliche Formen annahm: Künstlerische, politische und auch wissenschaftliche. Die transgender und intersex Studies in den USA und die trans*, inter* und nicht-binären Studien im deutschsprachigen Raum sind als wissenschaftliche Orte dieses Gegenwissens zu begreifen. In diesem Vortrag soll ein erster Überblick über dieses Feld gegeben werden und Fragen zur wissenschaftlichen Haltung von Forscher*innen im Bereich der Geschlechterforschung sowie der trans*, inter* und nicht-binären Studien diskutiert werden.

01.12.: Von Mutterschaft zu Care zu Reproduktiver Gerechtigkeit: feministische Rück- und Ausblicke mit Alicia Schlender

Carearbeit als das Sorgen um Kinder und pflegebedürftige Menschen ist aktuell im Munde vieler Feminist*innen. Das war nicht immer so, denn lange war in deutschsprachigen Feminismen das Elternwerden bzw. insbesondere das Mutterwerden nahezu verpönt, galt es doch als die Traditionalisierungsfalle schlechthin. In diesem Vortrag begeben wir uns auf die Spuren der Berührungspunkte von feministischen Debatten und Elternschaft. Wie kann Eltern- bzw. Mutterschaft feministisch ausbuchstabiert werden? Welche Leerstellen ließ und lässt der weiße, akademisierte Feminismusmainstream dabei? Und was sind wichtige Meilensteine aus der queerfeministischen Bewegung zu Reproduktiver Gerechtigkeit?

20.01.: Workshop Koloniale Kontinuitäten in Göttingen mit Sarah Böger und Elisa Erpenbeck

Unser Alltag ist nach wie vor von unserer kolonialen Vergangenheit und kolonialen Kontinuiäten geprägt. Göttingen Postkolonial versucht die kolonialen Spuren im Stadtbild sichtbar zu machen. Ein wesentlicher Teil ist dabei eine kritische Auseinandersetzung mit Wissenschaftsgeschichte. Nach einem multimedialen Input wollen wir daher in einen Dialog kommen. Wir nähern uns dabei den Fragen "Wie kann postkoloniale Aufarbeitung aussehen?", "Wo bestehen besondere Herausforderungen für eine gleichberechtigte Teilhabe in unseren Kontexten?" und "Welche Perspektiven fehlen weiterhin aufgrund von kolonialen Kontinuitäten".


Veranstaltungskalender



Aktuelle Situation - Lage der Gefo

Im Zuge der großen Qualitätsrunde im November 2021 wurden die Studiengänge Geschlechterforschung (M.A. und B.A.) an der Georg-August-Universität Göttingen als nicht akkreditierbar befunden. Eine AG zur Überarbeitung der Studiengangstrukturen wurde eingerichtet sowie die Aufforderung an den Fakultätsrat der sozialwissenschaftlichen Fakultät gestellt, eine Professur für die Geschlechterforschung einzurichten. Die Professur wurde von allen Statusgruppen, die an der großen Qualitätsrunde beteiligt waren (Lehrende u. weitere Studiengangsverantwortliche, Studiendekanat, externe Expert*innen und Studierende) als notwendig für die Sicherung qualitativ hochwertiger Lehre und der Betreuung von Abschlussarbeiten eingestuft. Außerdem ist die Geschlechterforschung ohne Professur nicht eigenständig in universitätsinternen Gremien vertreten und kann somit nicht für die eigenen Interessen einstehen.

Während der Fakultätsrat im Sommer 2022 über die Einrichtung einer Professur für die Geschlechterforschung diskutiert hat, hat die Fachgruppe Geschlechterforschung verschiedene öffentlichkeitswirksame Aktionen durchgeführt (Interviews mit dem Göttinger Tageblatt und der TAZ, Veröffentlichung einer Petition, Organisation einer Demonstration, Protestaktion vor dem Sitzungsraum des Fakultätsrats). Der Fakultätsrat hat daraufhin Ende Juli 2022 den Beschluss gefasst, eine Professur einzurichten – unter der Bedingung, dass der aktuelle Konsolidierungsplan (eine Art Einsparplan der Fakultät) eingehalten wird.

Mittlerweile schreiben wir Januar 2023. Bisher sind keine weiteren Schritte zur Einrichtung der versprochenen Professur unternommen worden. Im September diesen Jahres findet die nächste große Qualitätsrunde statt. Sollte es bis dahin keine Professur geben, wird der Studiengang abermals als nicht akkreditierbar eingestuft und somit eingestellt werden. Wir verlagern unsere Kapazitäten (die begrenzt sind, da wir halt alle Studis sind und Abschlussarbeiten und Stuff zu tun haben) momentan auf das Führen interner Gespräche, weshalb wir nicht viel mehr zur aktuellen Situation sagen können. Wir halten euch weiter auf dem Laufenden.



Kontakt

Als Fachgruppe stehen wir Studierenden für Fragen oder Probleme zum Studium jederzeit zur Verfügung. Du kannst uns gerne per fg.gefo@uni-goettingen.de oder Instagram kontaktieren.

Wenn Du Ideen hast oder einfach nur herausfinden willst, wie die Uni von innen organisiert ist, dann komm doch vorbei. Unser wöchentliches Treffen findet immer mittwochs um 12:00 Uhr statt. Derzeit treffen wir uns im Autonomicum (Raum 0.145 im Blauen Turm / Mehrzweckgebäude). Schreibt uns an oder kommt einfach vorbei. Wenn ihr per Videokonferenz dazukommen wollt, schreibt uns vorher eine kurze Nachricht.

Des Weiteren haben wir eine Studiengruppe auf StudIP eingerichtet, in der ihr euch mit uns und natürlich auch untereinander austauschen könnt. Ihr findet sie unter Studiengruppe: Socialising Geschlechterforschung. Sagt gerne hallo!

Wenn ihr stets auf dem Laufenden gehalten werden möchtet, was die Fachgruppe, die Gefo oder das unipolitische Geschehen angeht, dann abonniert doch den Mailverteiler!

Ihr wollt wissen, welche Personen genau in der Fachgruppe aktiv sind? Dann schaut gern in unseren Steckbriefen nach.

Mensen mit der Fachgruppe

Wir laden euch ein, gemeinsam mit uns Mitgliedern der Fachgruppe Mittagspause zu machen. Vielleicht habt ihr auch Fragen zum Studium oder zu kommenden Veranstaltungen oder wollt das Fach wechseln? Vielleicht können wir euch ja weiterhelfen! Wir sind einmal monatlich gemeinsam in der Mensa, kommt vorbei zum socialisen oder wenn ihr Fragen habt.

Die nächsten Termine sind immer mittwochs: 07.12., 11.01. und 08.02. jeweils um 13:30 Uhr bei der Turmmensa.

Die Termine findet ihr in unserem Veranstaltungskalender (siehe oben).
Wir freuen uns auf euch!


Infos und Links


Ausleihbestand der Fachgruppe

Liste der angeschafften Literatur

Die Fachgruppe Geschlechterforschung bemüht sich um einen hinreichenden Bestand an Fachliteratur in der Universitätsbibliothek. Die Bücher, die von der Fachgruppe GeFo über Studienqualitätsmittel angeschafft wurden, befinden sich in der Bereichsbibliothek der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Eine Liste der angeschafften Bücher findet ihr über den Katalog der Göttinger Universitätsbibliothek unter dem Stichwort "abr bbwiso-gefo".
Darüber hinaus ist auf die Blaustrumpf Bibliothek in der Bereichsbibliothek der Kulturwissenschaften hinzuweisen, die auch über eine große Anzahl von Fachliteratur verfügt.

Bücherwunsch

In den vergangenen Semestern stand der Fachgruppe über die Studienqualitätsmittel Geld zum Erwerb von Büchern zur Verfügung. Unsere Anträge wurden leider in letzter Zeit nicht mehr bewilligt.
Dennoch steht uns über unsere Fachgruppenmittel Geld zur Verfügung, um euch innerhalb eurer Recherchen, euren Forschungen und in eurem Bedürfnis nach Weiterbildung zu unterstützen. Schreibt uns dafür gerne eine Mail mit dem entsprechenden Wunsch.
Außerdem könnt ihr euch an die Blaustrumpfbibliothek wenden oder den Bücherwunsch für Studierende der SUB Göttingen nutzen.



Kontakt:

Fachgruppe Geschlechterforschung
E-Mail: fg.gefo@uni-goettingen.de
Stud.IP: Socialising Geschlechterforschung
Instagram: @gefo_fachschaft_goe
Twitter: https://twitter.com/fggefo

Post- und Lieferadresse:
Fachgruppe Geschlechterforschung
c/o FSR SoWi
Platz der Göttinger Sieben 3
37073 Göttingen
Logo FG klein