Institut für Diversitätsforschung

Willkommen auf den Seiten des Instituts für Diversitätsforschung

Das Institut für Diversitätsforschung beschäftigt sich mit Diversifizierungsprozessen und ihren Folgen: Dabei geht es darum, die Forschung über Diversität und Diversifizierungsprozesse theoretisch wie empirisch-praktisch voranzutreiben und so einen Beitrag zu einer Theorie der Diversität zu leisten. Ein besonderer Fokus liegt auf der Ebene der Organisationen. So soll auch die Georg-August-Universität Göttingen bei der Implementierung eines forschungsorientierten und -basierten Diversity-Management-Konzepts beraten werden.

Seit einiger Zeit werden in den Sozialwissenschaften fundamentale gesellschaftliche Wandlungsprozesse beobachtet: neben einer fortschreitenden Digitalisierung der Informationstechnologien ist u.a. die Rede von der Globalisierung der Wirtschaftsströme, zunehmenden Individualisierungsprozessen wie auch einer Transnationalisierung der Lebenswelten. Diese Prozesse werden zwar unterschiedlich bewertet, weitgehender Konsens besteht aber darüber, dass sie tiefgreifende Diversifizierungsprozesse implizieren, mit deren Folgen moderne, ausdifferenzierte Gesellschaften auf unterschiedlichen Ebenen konfrontiert sind.


Förderpool für empirische Abschlussarbeiten für den MA Studiengang Diversitätsforschung geöffnet

Studierende des Studiengangs Diversitätsforschung können im Wintersemester 22/23 Mittel für ihre empirischen Abschlussarbeiten beantragen. Die Studierenden müssen im Rahmen eines einseitigen Antrags, der über das empirische Vorhaben und die geplanten Kosten informiert, bei der Förderpool-Kommission die Übernahme der Kosten beantragen. Gefördert werden maximal 100 Euro pro studierender Person; antragsfähig sind z. B. Reisekosten zur Datenerhebung, die nicht mit dem Semesterticket abgedeckt werden, Druckkosten für Fragebogenerhebungen sowie Softwareanschaffungen (Bei geplanten Softwareanschaffungen sprechen Sie bitte vorher Jördis Grabow an), die nicht über universitäre Lizenzen verfügbar sind.
Voraussetzung ist die erfolgte Anmeldung der Arbeit beim Prüfungsamt. Nach Abschluss der Arbeiten werden die Mittel entsprechend der realen Ausgaben freigegeben.

Die Förderpool-Kommission tagt zweimal in Semester (Beginn und Ende).
Antragseinreichungen können zum 31.10.22 und 15.2.23 per E-Mail an joerdis.grabow@uni-goettingen.de erfolgen.

Mitglieder der Förderpool-Kommission:

Florian Berens und Dr. Nicole Witte für das Methodenzentrum Sozialwissenschaften
Areti-Kristin Bouras für die Fachgruppe Diversitätsforschung
Dr. Jördis Grabow für das Institut für Diversitätsforschung und den Studiengang M.A. Sozialwissenschaftliche Diversitätsforschung


Diversity vor Ort: Stadt und Universität veröffentlichen gemeinsame Broschüre

Vielfalt ist Realität – auch in Göttingen. Ein wichtiger Baustein bei der Auseinandersetzung mit Vielfalt ist das Wissen um die Diversität. Was aber macht die Vielfalt Göttingens aus? An dieser Stelle setzt das Kooperationsprojekt „Diversity vor Ort“ zwischen der Stadt Göttingen und dem Institut für Diversitätsforschung der Universität Göttingen an.

Nun veröffentlichten Stadt und Universität Göttingen eine Online-Broschüre, die das Projekt und ausgewählte Ergebnisse der Öffentlichkeit vorstellt. Die Broschüre kann auf der Webseite der Stadt Göttingen heruntergeladen werden.