In publica commoda

Programme zur Anschubfinanzierung für Projektanträge


Universitätsinterne Möglichkeiten

Für die Unterstützung von Initiativen der Verbundforschung kann von der Stiftung der Georg-August-Universität Göttingen bzw. vom Präsidium der Universität aus Mitteln des Struktur- und Innovationsfonds auf Antrag eine Anschubfinanzierung zur Verfügung gestellt werden. Zudem gibt es die Möglichkeit, eine Anschubfinanzierung der Universität Göttingen zur Vorbereitung von Projektanträgen im Bereich der Individualforschung/ European Research Council (ERC) zu beantragen.

Zu Verbundprojekten zählen Sonderforschungsbereiche, Forschungsgruppen und Graduiertenkollegs der DFG sowie Projekte des BMBF, der VolkswagenStiftung, der EU/ ERC und anderer nationaler und internationaler Förderinstitutionen, an denen mehrere Arbeitsgruppen bzw. Wissenschaftler*innen der Universität Göttingen beteiligt sind. Die Finanzierung wird nur für Projekte gewährt, deren Koordination in Göttingen liegt.

Ziel des Anschubprogramms ist es, den Wissenschaftler*innen, i.d.R. dem/der Sprecher*in, bestmögliche Voraussetzungen für eine qualitativ hochwertige Antragstellung zu bieten, um so die Chancen für einen Erfolg der Initiative zu verbessern. Die zur Verfügung gestellten Mittel können weitgehend frei und unter Berücksichtigung der fachspezifischen Erfordernisse verwendet werden, beispielsweise für eine/n zusätzliche/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter*in, für Hilfskräfte, für Sachmittel zur Durchführung von Workshops oder für notwendige Dienstreisen. Auch die Einladung externer Expertinnen bzw. Experten ist möglich. Angaben zum Antragsverfahren und den möglichen Förderbeträgen finden Sie im Informationsblatt zur Anschubfinanzierung (siehe Link in der Box).

Externe Möglichkeiten

Darüber hinaus gibt es für EU-Projektanträge (z.B. Horizon Europe) weitere Möglichkeiten, um eine Anschubfinanzierung zu beantragen (siehe Link in der Box).