Dr. Christina Gabbert

Echi (Christina) Gabbert ist Ethnologin mit langjähriger Feldforschungserfahrung in Südäthiopien. Sie promovierte am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung in Halle/Saale über Kriegs- und Friedensprozesse bei den Arbore Südäthiopiens. Ihre Dissertation 'Deciding Peace' wurde mit dem Frobenius Förderpreis ausgezeichnet. Echis Forschungsschwerpunkte sind Agro-Pastoralismus, Subistenzwirtschaft und Ökologie, globale Märkte und wandelnde Landnutzung, sowie materielle Kultur, mündliche Erzähltradition, visuelle Anthropologie und Musik. An unserem Institut arbeitet sie als akademische Rätin eng mit der Professur von Nikolaus Schareika zusammen. Gegenwärtig forscht sie zum Thema 'Globale Nachbarschaft, Landnutzung und Investition in Ostafrika' und koordiniert zu diesen Themen das internationale Forschungsnetzwerk 'Lands of the Future'.

Mehr Informationen zu aktuellen Projekten finden Sie auf der Webseite der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Nikolaus Schareika

Mehr Informationen zum Forschungsnetzwerk finden Sie auf der Webseite von 'Lands of the Future'


Regionale Schwerpunkte

North East Africa, South Omo Region, Ethiopia

Thematische Interessen

Conflict, Conflict Resolution, Conflict and Gender, Peace Studies, Cultural Identity, Innovation and Cultural Change, Pastoralism, Cultural Neighbourhood, Global Neighbourhood, Investment, Global Markets and Changing Land Use, Development Cooperation, Visual Anthropology, Oral History, Music, Soundscape, Lands of the Future Research Network (LOF)