Herzlich willkommen

Die Professur für Interorganisationale Informationssysteme befasst sich mit datengetriebenen Innovationen, Plattformen und Ökosystemen. Uns interessiert insbesondere, wie Interaktionen in solchen digitalen Systemen ausgestaltet sein sollten und welche ökonomischen, technologischen, strategischen und gesellschaftlichen Implikationen sich daraus ergeben.

Aktuelles aus der Professur

  • Im Januar 2023 nahm Laura Schulze an der HICSS teil. Im Rahmen des Doctoral Consortiums (DC) wurden in Kleingruppen, die aus zwei Mentoren sowie anderen Doktoranden bestanden, aktuelle Forschungsarbeiten diskutiert und weiterentwickelt. Abgerundet wurde das DC mit einem Vortrag und einer Paneldiskussion sowie eines get-togethers. Vielen Dank an die Organisatoren GT de Vreede und Sue Brown für diese tolle Möglichkeit zur Vernetzung und Diskussion!

    Mehr...
    hicss56-logo
    Aloha von der Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS)!
    Forschung
  • Zum Jahresende 2022 hatte unser Team die Möglichkeit, an der International Conference on Information Systems (ICIS) in Kopenhagen, Dänemark, teilzunehmen. Die ICIS ist die größte Konferenz auf dem Gebiet der Wirtschaftsinformatik und bringt Kolleg:innen aus der ganzen Welt zusammen, um ihre Forschung und Ideen auszutauschen.

    Mehr...
    ICISCopenhagen2022Buehne
    Highlights der ICIS 2022: Unsere Aktivitäten und der Best Kauffman Student Paper Award
    Forschung
  • Am 11. Dezember 2022 findet der 5. "Workshop on the Digitization of the Individual" im Rahmen der ICIS in Kopenhagen statt. Der diesjährige Workshop hat das Fokusthema “The digitized individual – from quantified-self to metaverse”.

    Mehr...
    22doti-3
    5. Workshop on the Digitization of the Individual in Kopenhagen
    Forschung
  • Jonas Nienstedt verstärkt seit November 2022 das Team der Professur für Interorganisationale Informationssysteme.

    Mehr...
    nienstedt1
    Neuer Mitarbeiter an der Professur - Herzlich willkommen, Jonas Nienstedt
    Forschung
  • Angesichts der zunehmenden Verbreitung intelligenter Geräte und Smartphones sind öffentliche Gesundheitsanwendungen (Public Health Apps) ein vielsprechendes Instrument des öffentlichen Gesundheitsmanagements geworden. Die Frage, wie diese Apps wahrgenommen und akzeptiert werden, ist für politische Entscheidungsträger von entscheidender Bedeutung. Gleichzeitig sind Gesundheitsapps wie die Corona-Warn-App von kontroversen Debatten begleitet, die Verschwörungstheorien schüren.

    Mehr...
    JPIM2
    Artikel zu Public Health Apps im Journal of Product Innovation Management erschienen
    Forschung
  • Informationen von Nutzern oder Kunden sind ein Schlüsselfaktor für Innovationen und den Erfolg von Unternehmen. Bei Entscheidungen über die Nutzung digitaler Dienste und die Offenlegung personenbezogener Daten stellt sich der Einzelne die Frage: "Was könnte mir passieren, wenn diese Informationen über mich für andere zugänglich sind?"...

    Mehr...
    isj logo startseite ankuendigung
    Artikel zu Privatsphäre-Risiken und digitalen Diensten in Information Systems Journal erschienen
    Forschung
  • Mehr...