Institut für Methoden und methodologische Grundlagen der Sozialwissenschaften


Das Institut für Methoden und methodologische Grundlagen der Sozialwissenschaften (IMS) wurde im Herbst 2022 als interdisziplinäre wissenschaftliche Einrichtung der Sozialwissenschaftlichen Fakultät gegründet. Das IMS erfüllt Hochschulaufgaben in Forschung, Lehre, Studium und Weiterbildung auf dem Gebiet der sozialwissenschaftlichen Forschungsmethoden sowie der fächerübergreifenden Theorieausbildung.
Das IMS ist die Nachfolgeorganisation des Methodenzentrums Sozialwissenschaften (MZS), das im Jahr 2000 gegründet wurde, um in Zusammenarbeit mit den Fächern der Sozialwissenschaftlichen Fakultät die Anwendung und Entwicklung quantitativer und qualitativer Methoden in Forschung und Lehre zu koordinieren und zu fördern. Die langjährigen Direktor*innen des Methodenzentrums waren Prof. Dr. Gabriele Rosenthal und Prof. Dr. Steffen Kühnel, die zum Oktober 2022 beziehungsweise 2021 aus dem aktiven Universitätsdienst ausgeschieden sind. Gabriele Rosenthal bleibt der Universität jedoch als Forscherin im Rahmen des Projektes "Sklaverei und Sklavenhandel im individuellen und kollektiven Gedächtnis: Ein kontrastiver Vergleich verschiedener lokaler Gemeinden, Generationen und Gruppierungen in Ghana und Brasilien" erhalten.
Zusammen konnten sie das MZS zu einer weit über die Grenzen der Georg-August-Universität Göttingen hinaus anerkannten Einrichtung entwickeln.


Angebote für Studierende

An unserem Institut finden Sie verschiedene Beratungsangebote für Studierende. Insbesondere den Bücherstandort "Qualitative Methoden und interpretative Soziologie", sowie die Möglichkeit der Geräteausleihe.



Neuerscheinungen

Becker Weidenhaus Witte_Biographie und Raum_200.pdfBecker, Johannes/Weidenhaus Gunter/Witte, Nicole (Hrsg.)(2022): Biographie und Raum. Göttingen: Universitätsverlag Göttingen.
Die Publikation können Sie hier kostenlos herunterladen









Cover Biographie und Kollektivgeschichte_hp_200pixelKöttig, Michaela/Witte, Nicole (Hrsg.)(2021): Biographie und Kollektivgeschichte.
Der Band ehrt eine der international führenden, schulbildenden Vertreter_innen der soziologischen Biographieforschung: Gabriele Rosenthal. Angelehnt an ihr wissenschaftliches Werk beschäftigen sich die Beiträge u. a. mit kollektiven Zugehörigkeiten und (inter-)nationalen Konflikten, (kollektiven) Gewalterfahrungen und Traumatisierungen in Zusammenhang mit Krieg und Fluchtmigration sowie der Verknüpfung von Täter-Opfer-Beziehungen.
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Verlages



Pohn Lauggas_Bild und Medienwelten_200Breckner, Roswitha/Liebhart, Karina/Pohn-Lauggas, Maria (Hrsg.)(2021): Sozialwissenschaftliche Analysen von Bild- und Medienwelten. Berlin: De Gruyter Oldenbourg.
Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Verlages








CEMIG_04_Bahl_Rosenthal_Cover_200jpgBahl, Eva/Rosenthal, Gabriele (Hrsg.)(2021): Navigating through increasing social inequalities in times of Covid-19: Research report on interviews with migrants in the Middle East and Europe and migrants and indigenous people in South America. Göttingen: Centre for Global Migration Studies. (Global Migration Studies)
Den Forschungsbericht können Sie hier kostenlos herunterladen








Neuerscheinungen im Göttinger Universitätsverlag

HP_Buch Diagnose Entwicklungsverzögerung_200 Gabriele, Rosenthal/Witte, Nicole (Hrsg.)(2021): Diagnose Entwicklungsstörung. Familiengeschichte – Familiendynamik – Professionelles Hilfesystem. Göttingen: Göttingen University Press.
Die Publikation können Sie hier kostenlos herunterladen








Diss_bahl_cover_200 Bahl, Eva (2021): Verflochtene Geschichten im postkolonialen Grenzraum. Göttingen: Göttingen University Press.
Die Publikation können Sie hier kostenlos herunterladen










Diss_Schaefer_200 Schäfer, Miriam (2021): Polizist*in werden - Polizist*in sein. Strukturen und Widersprüche polizeilicher Arbeit. Göttingen: Universitätsverlag Göttingen.
Die Publikation können Sie hier kostenlos herunterladen









Dissertation_hinrichsen_200 Hinrichsen, Hendrik (2020): Die Generation Oslo im Westjordanland
Historische Generationen in prozesssoziologischer Perspektive. Göttingen: Universitätsverlag Göttingen.
Die Publikation können Sie hier kostenlos herunterladen









cover globale fluchtBahl, Eva/Becker, Johannes (2020): Global processes of flight and migration. The explanatory power of case studies. / Globale Flucht- und Migrationsprozesse. Die Erklärungskraft von Fallstudien. Göttingen: Göttingen University Press.
Die Publikation können Sie hier kostenlos herunterladen








cover child soldiers Bogner, Artur/Rosenthal, Gabriele (2019): Child Soldiers in Context. Biographies, Familial and Collective Trajectories in Northern Uganda. Göttingen: Göttingen University Press.
Die Publikation können Sie hier kostenlos herunterladen









worm_diss Worm, Arne (2019): Fluchtmigration aus Syrien. Eine biographietheoretische und figurationssoziologische Studie. Göttingen: Universitätsverlag Göttingen.
Die Publikation können Sie hier kostenlos herunterladen









Buch_Interpretative Rosenthal, Gabriele (2018): Interpretive Social Research. An Introduction. Göttingen: Göttingen University Press.
Die englische Ausgabe steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung










Buch_Established Rosenthal, Gabriele (Hrsg.)(2018): Established and Outsiders at the Same Time.
Self-Images and We-Images of Palestinians in the West Bank and in Israel. Göttingen: Universitätsverlag Göttingen.
Die englische Ausgabe steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung








Buch_KindersoldatInnen_klein Bogner, Artur/Rosenthal, Gabriele (2018): KindersoldatInnen im Kontext. Biographien, familien- und kollektivgeschichtliche Verläufe in Norduganda. Göttingen: Universitätsverlag Göttingen.
Das Buch steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung