Logo Goettingen Campus

Nachhaltigkeit


Dem Göttingen Campus Institut für Dynamik biologischer Netzwerke ist es ein Kernanliegen, in allen Bereichen des Instituts Ressourcen nachhaltig zu nutzen. Das CIDBN erkennt sich als öffentliche Einrichtungen in der ethischen Verantwortung, soziale und ökologische Standards einzuhalten und zu fördern. Ziel ist es, langfristig in einen klimaneutralen Betrieb übergehen zu können. Die Mitglieder des CIDBNs haben vier Bereiche identifiziert, in denen Nachhaltigkeitsaspekte auf Ebene der Einrichtung gestärkt werden können:

Mobilität – Energieverbrauch – Neuanschaffungen – Öffentlichkeitsarbeit


Mobilität


ICE180x150Dienstreisen – insbesondere Flüge – sind verantwortlich für einen Großteil der CO2 Emissionen wissenschaftlicher Einrichtungen. Die Mitglieder des CIDBN haben sich freiwillig dazu verpflichtet, die Nutzung von Flügen für Dienstreisen zu minimieren. So ist das bevorzugte Reisemittel für innereuropäische Dienstreisen die Bahn; auf Kurzstreckenflüge unter 1000 km wird vollständig verzichtet. Damit schließen sich die Mitglieder des CIDBN der Initiative unter 1000 mach ich’s nicht! an. Scheinen Langstreckenflüge unerlässlich, wird besonderes Augenmerk auf die Notwenigkeit der Reise gelegt. Da sich derzeit unzählige funktionierende Online-Formate etablieren, sind Dienstreisen für Meetings und einzelne Vorträge vermeidbar. Flüge, so diese tatsächlich unvermeidbar sind, werden weitestgehend CO2 kompensiert. Auch die eigenen Veranstaltungen werden an Nachhaltigkeitskriterien ausgerichtet. So wird kein*e Gastsprecher*in für einen isolierten Vortrag eingeflogen und Online- bzw. Hybridformate werden etablierter Standard.

Energieverbrauch


Energie_180x150Das CIDBN strebt an, seinen Energieverbrauch weitestgehend zu minimieren. Für den Aufbau des Labors Neurophysiks wird entsprechend Wert auf eine energieeffiziente Laborausstattung gelegt, ebenso wie bei den Hochleistungsrechnern. Ein enormer Faktor beim Thema Energieverbrauch ist der Mensch. Um die Hochleistungsrechner energieeffizient betreiben zu können, ist eine gezielte Nutzung notwendig. Unsere Mitarbeiter*innen, sowie andere Nutzergruppen werden dahin gehend geschult, die HPC-Plattform optimal zu verwenden.

Neuanschaffungen


Neuanschaffung_180x150Alle drei Aspekte des Lebenszyklus von IT-Geräten – Beschaffung, Verwendung und Entsorgung – erweisen sich gegenwärtig aus ökologischer und sozialer Perspektive als problematisch. Bei der Produktion von IT-Geräten spielen seltene Erden eine wichtige Rolle. Diese gehören zu den sogenannten Konfliktrohstoffen, die in ihren Abbauländern mit bewaffneten Auseinandersetzungen und Ausbeutung im Zusammenhang stehen und oft unter schlimmsten Menschenrechtsverletzungen gefördert werden. Die oft illegalen Abbaustätten führen außerdem zu folgenschweren Umweltschäden. Auch unabhängig von Konfliktrohstoffen, erfolgen die Förderung der Rohstoffe und die Produktion oft unter menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen. In unseren Ausschreibungsverfahren legen wir Wert auf die Einhaltung standardisierter Arbeitsnormen, um Menschenrechtsverstöße bei der Herstellung von Hochleistungsrechnern zu verhindern.

Öffentlichkeitsarbeit


ÖA-Reihe_180x150Im Rahmen des DFG Schwerpunktprogramms (SPP) 2205 planen die Mitglieder des CIDBN öffentliche Veranstaltungen, die auf aktuelle Themen zur Nachhaltigkeit aufmerksam machen. Das SPP 2205 beschäftigt sich mit evolutionären Prozessen und nimmt entsprechend das derzeitige Artensterben in den Fokus. Als Einrichtung im Bereich computergestützter Forschung wird ein weiterer Schwerpunkt der Öffentlichkeitsarbeit auf dem Thema Green-IT liegen.