Lehrstuhl für Neuere Geschichte - Prof. Dr. Rebekka Habermas


Am 21. Dezember 2023 ist Rebekka Habermas verstorben. Wir sind sehr traurig. Mit großer Dankbarkeit blicken wir auf die Jahre des gemeinsamen Forschens und Lehrens zurück, die uns verbunden haben. Sie wird in unserer Mitte schmerzlich vermisst.

Nachruf in der Süddeutschen Zeitung

Nachruf in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung


Bild Habermas Homepage




News

Sara Müller hat ihre Promotion "Eine wissenschaftliche Expedition an den Sepik. Objekte und der deutsche Kolonialismus in Papua-Neuguinea” am 14.12. erfolgreich verteidigt. Sie wird ab Januar 2024 ein Post-Doc Projekt in Gotha beginnen. Herzlichen Glückwunsch!

Holger Stoecker leitet das Forschungsprojekt „Menschliche Überreste aus kolonialen Kontexten. Provenienzforschung in den anthropologischen Sammlungen der Universität Göttingen und im MARKK Hamburg“, finanziert vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste.

Charlotte Hoes hat erfolgreich ein IEG Fellowship eingeworben.

Annekathrin Krieger hat ihre Promotion Wissen global im Kaiserreich: Affen, Präparate und die Ausdifferenzierung der Zoologie am 1.11. mit summa cum laude verteidigt. Herzlichen Glückwunsch!

Charlotte Prauß erhält seit dem 1.11.23 ein Promotionsstipendium bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung.




Geschichte ist mehr als die bloße Folge von historischen Ereignissen. Es ist nicht allein die Frage nach dem Was, sondern vor allem die Frage nach dem Wie, die uns bewegt und interessiert: Wie eigneten sich Frauen und Männer die ihnen zugedachten Geschlechterrollen an? Auf welche Weise leiteten religiöse Vorstellungen und Begriffe die Prozesse und Dynamiken in modernen Gesellschaften? Wie wirkten Situationen in den Kolonien auf Politik und Gesellschaft in Europa zurück? Auf welche Art und Weise etablierten populäre Medien bestimmte Perspektiven auf soziale Phänomene, machten diese sichtbar und verschwiegen im selben Zuge wesentliche Aspekte derselben?