Willkommen am Institut für Politikwissenschaft der Universität Göttingen


Die wissenschaftliche Beschäftigung mit Politik hat an der Georg-August-Universität eine lange Tradition. Vorläufer der Göttinger Politikwissenschaft finden sich bereits in der Tradition der Kameralistik (Gottfried Achenwall, August Ludwig Schlözer oder Georg Sartorius) sowie der Geschichtswissenschaft und Nationalökonomie (Friedrich Christoph Dahlmann, Georg Waitz oder Wilhelm Roscher). Als Gerhard Leibholz 1947 den Lehrstuhl für „Politische Wissenschaft und Allgemeine Staatslehre“ besetzte, war die eigenständige Disziplin nun endgültig in Göttingen anerkannt.
Gegenwärtig lehren und forschen am Institut für Politikwissenschaft acht Professores und rund 30 wissenschaftliche MitarbeiterInnen in allen Teilbereichen des Faches. Aktuell sind ungefähr 1.100 Studierende in Bachelorstudiengängen und ca. 170 in Masterstudiengängen mit konstitutivem politikwissenschaftlichen Anteil eingeschrieben, zudem arbeiten 18 Doktorand:innen im Rahmen des strukturierten Promotionsprogramms an ihren Dissertationen. Die Politikwissenschaft in Göttingen deckt somit die ganze Bandbreite des Faches ab und wir laden Sie herzlich ein, sich auf den folgenden Seiten davon ein Bild zu machen.


Aktuelles und Veranstaltungshinweise

    • EMJMD Euroculture - Society, Politics and Culture in a Global Context: Dr. Lars Klein und Franco Burgio organisieren eine dreiteilige Reihe in der Probleme, die Rolle und unterschiedliche Szenarien der Europäischen Union mit Rainer Wieland diskutiert werden. Herr Wieland ist seit 2009 einer der Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments. Die Reihe findet öffentlich und online per Zoom statt. Studierende sind ausdrücklich willkommen, an den Diskussionen teilzunehmen. Einzelheiten und den Link zur Anmeldung finden Sie hier.


        • Verein für politische Jugendbildung e.V.: Der Verein für politische Jugendbildung e.V. organisiert vom 9.12.-11.12.2022 gemeinsam mit dem Land Brandenburg sowie dem Deutschen Kinderhilfswerk eine History Model United Nations Konferenz in Potsdam, bei der die Potsdamer Konferenz von 1945 simuliert wird. Die Simulation findet im Stil der Model United Nations Konferenzen statt und wird auf das historische Szenario der Potsdamer Konferenz(1945) angewendet und durch ein spannendes politisch/historisches Rahmenprogramm ergänzt. Der Teilnahmebetrag beträgt: 50 Euro. Die Zielgruppe sind Schüler:innen und Studierende zwischen 16-25 Jahre. Weitere Informationen finden Sie hier. Anmeldung zur History Model United Nations


            • German Society der London School of Economics and Political Science: Die German Society der London School of Economics and Political Science lädt zum 22. Mal zum jährlichen German Symposium in London ein. Ziel des fünftägigen Events vom 13. bis zum 17. Februar 2023 ist es, Debatten über die politische, wirtschaftliche und soziale Zukunft Deutschlands anzuregen. Das zugehörige Scholars of the Symposium Programm (SOTS) bietet Studierenden von deutschsprachigen Hochschulen die einmalige Chance zur Teilnahme am vielseitigen Programm. Die Kosten für die Teilnahme werden übernommen, es ist lediglich ein Eigenanteil i.H.v. 50 Euro sowie die Reisekosten zu tragen. Weitere Informationen finden Sie hier.



            • Stellenausschreibungen

                • Der Arbeitsbereich für Politische Theorie und Ideengeschichte sucht zur Unterstützung der Lehre und Forschung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskraft (20 Std. im Monat). Die Stelle ist zunächst befristet für eine Dauer von 6 Monaten. Die Bewerbungsfrist ist der 30.11.2022. Weitere Informationen finden Sie hier.


                    • An der Georg-August-Universität Göttingen Stiftung Öffentlichen Rechts – Institut für Politikwissenschaft sind ab dem 01.01.2023 2 Stellen alswissenschaftliche*n Mitarbeiter*in(w/m/d) - Entgeltgruppe 13 TV-L - in Teilzeit mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zu besetzen. Die Stellen sind befristet für die Dauer von 3 Jahren.
                      Die Besetzung als Vollzeitstelle ist grundsätzlich möglich. Die Beschäftigung erfolgt im Arbeitsbereich der Professur für Politikwissenschaft/ Didaktik der Politik. Mehr Informationen finden Sie hier.

                    • Archiv von "Aktuelles"

                    • Kontakt