Drei junge Frauen gehen unter rosa blühenden Kirschbäumen auf dem Campus der Uni Göttingen spazieren und unterhalten sich.<br />









MAXIMALE FREIHEIT

FÜR IHRE INTERESSEN




Interessieren Sie sich für verschiedene Studienfächer und möchten möglichst auf keines verzichten? Oder haben Sie einen Berufswunsch, der interdisziplinäres Wissen verlangt, das übliche Studiengänge nicht vermitteln können? Unser Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang Volkswirtschaftslehre gibt Ihnen die Möglichkeit, VWL mit einem von rund 40 Fächern zu kombinieren. So können Sie sich mit großen Freiheiten Ihr individuelles Studium zusammenstellen.





















2-Fächer-Bachelorstudiengang in Volkswirtschaftslehre




Start

Wintersemester


Dauer

6 Semester


Bewerbung

Zulassungsbeschränkt (Bewerbung bei der Universität)


Sprache

Deutsch


Credits

180 Credits


CHE-Ranking

Spitzenplätze bei allgemeiner Studiensituation












GESTALTEN SIE IHREN STUDIENVERLAUF MIT KREATIVITÄT




Kaum ein Studiengang bietet Ihnen so viele Möglichkeiten, Ihr Studium individuell zu gestalten wie unser Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang Volkswirtschaftslehre. Er erlaubt Ihnen, VWL zusammen mit einem von rund 40 Fächern aus dem Angebot der Uni Göttingen zu studieren - von Ägyptologie bis Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Kombinieren Sie zum Beispiel Politikwissenschaften mit VWL, um Parlamentarier*innen in ökonomischen Fragen zu beraten. Verbinden Sie Wirtschaft mit Ostasienwissenschaften, um Unternehmen beim Erschließen des chinesischen Marktes zu begleiten. Oder verknüpfen Sie VWL mit Philosophie, um Regierungen bei den ethischen Aspekten wirtschaftlicher Entscheidungen zu beraten. Eine Übersicht der zur Wahl stehenden Fächer finden Sie hier (unter Abschluss bitte "Bachelor 2-Fächer" auswählen). Dabei ist unser VWL-Studiengang so konzipiert, dass er Sie für die Masterstudiengänge International Economics, Development Economics oder Angewandte Statistik qualifiziert, wenn Sie ihr Profil entsprechend wählen. Ihrer Karriere als Volkswirt*in steht also nichts im Weg.







  • Kerncurriculum Volkswirtschaftslehre: Grundlagen aufbauen



    Während des Kerncurriculums erwerben Sie entscheidendes Wissen der Volkswirtschaftslehre, das die Grundlage für Ihr weiteres VWL-Studium bildet. Es enthält nur wenige Pflichtmodule zur Mikro- und Makroökonomik, um Ihnen große Freiheiten beim Verfolgen Ihrer Interessen zu lassen. Sie können weitere empfohlene Grundlagen-Module wie Mathematik, Statistik, Ökonometrie oder VWL in Aktion belegen sowie weitere volkswirtschaftliche Module nach Ihren Interessen wählen. Im Hauptseminar fertigen Sie eine Hausarbeit zu einem volkswirtschaftlichen Thema an und greifen dabei auf aktuelle Publikationen zurück oder arbeiten mit realen Daten. Bei der Vorstellung und Diskussion des Themas schärfen Sie Ihre Präsentations- und Kommunikationsfähigkeiten.


    Eine Übersicht wählbarer Seminare im Bereich Volkswirtschaftslehre finden Sie hier.


    66 Credits





  • Zweitfach: Interdisziplinäres Wissen schaffen



    Die Kombination von VWL mit einem Nebenfach gibt Ihnen ein interdisziplinäres Wissen, dass Ihnen ein einzigartiges Profil in Hinsicht auf Ihre Berufstätigkeit verleiht. Sie können aus rund 40 Fächern der Bereiche Geistes-, Kulturwissenschaften und Sprachen sowie Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik und natürlich Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften auswählen. Eine vollständige Auflistung finden Sie auf der Übersichtsseite der Studienfächer. Aktivieren Sie dabei unter dem Reiter „Abschluss“ die Option „Bachelor (2-Fächer)“. Bitte beachten Sie, dass Sie auch bei der Wahl des Zweitfachs eventuelle Zugangsvoraussetzungen erfüllen müssen.


    66 Credits





  • Professsionalisierungsbereich: Schwerpunkte setzen



    Dieser Bereich gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihr Studium so zu gestalten, dass ein anschließender Masterstudiengang oder der Übergang in Ihre Berufstätigkeit möglich sind. Sie schärfen dafür Schlüsselkompetenzen wie Sprachen, Führungs- oder Kommunikationsfähigkeiten. Im Profilbereich können Sie sich zwischen zwei Profilen (oder dem Studium Generale) entscheiden, um optimal für Ihren angestrebten Masterstudiengang oder das Berufsleben vorbereitet zu sein. Wir empfehlen, im Professionalisierungsbereich 18 Credits mit Modulen aus dem Bereich Schlüsselkompetenzen zu belegen und 18 Credits mit Modulen aus den angebotenen Profilbereichen.



    • Fachwissenschaftliches Profil (18 Credits): Wählen Sie dieses Profil, wenn Sie nach Ihrem Bachelorabschluss einen Masterstudiengang der Volkswirtschaftslehre anschließen möchten. Sie können alle Wahlpflichtmodule des Kerncurriculums Volkswirtschaftslehre auswählen, die Sie dort bisher noch nicht eingebracht haben. Beachten Sie dabei die Anforderungen für die Zulassung zu Ihrem angestrebten Masterstudiengang bei Ihrer Wahl der Module.

    • Berufsfeldbezogenes Profil (18 Credits): Entscheiden Sie sich für dieses Profil, wenn Sie gleich nach Ihrem Bachelorabschluss ins Berufsleben starten möchten. Sie können dafür ausgewählte Module der Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftspädagogik, Wirtschaftsinformatik und Volkswirtschaftslehre belegen. Darüber hinaus können Sie sich unter bestimmten Voraussetzungen ein externes Praktikum in Ihrem Studium anrechnen lassen.

    • Studium Generale (36 Credits): In diesem Profil können Sie eine beliebige Kombination aus Modulen des fachwissenschaftlichen Profils, des berufsfeldbezogenen Profils und der Schlüsselkompetenzen wählen. Auch können nur Module aus einem der beiden Profile oder den Schlüsselkompetenzen gewählt werden. Wählen Sie dieses Profil, wenn Sie nach Ihrem Bachelor einen Master in Angewandter Statistik anstreben und daher besonders viele Module in quantitativen Methoden belegen wollen.


    36 Credits





  • Bachelorarbeit: Das Erlernte anwenden



    Die Bachelorarbeit können Sie in einem der beiden gewählten Fächer Ihres Bachelorstudiums schreiben. Bearbeiten Sie eine konkrete Fragestellung innerhalb einer vorgegebenen Zeit und wenden Sie alle erlernten Fähigkeiten des Studiums an: Forschungsmethoden, kritisches Denken und Selbstständigkeit. Sie wählen aktuelle, Themen zu volkswirtschaftlichen Herausforderungen aus und nutzen reale Daten sowie quantitative Methoden zur Analyse.


    12 Credits





  • Zusätzliche Links


















ÜBERZEUGENDE GRÜNDE FÜR EIN STUDIUM IN GÖTTINGEN




  • Flexible Studiengestaltung

  • Interdisziplinäre Kompetenzen

  • Unkompliziertes Auslandsstudium

  • Persönliche Entwicklung









Interessieren Sie sich vielleicht für verschiedene Studienfächer und möchten möglichst auf keines verzichten? Kein Problem: Unser Zwei-Fächer-Studiengang bietet Ihnen die Möglichkeit, zwei Studiengänge gleichzeitig auszuprobieren und beide besser kennenzulernen. Das gibt Ihnen die Flexibilität, während des Studiums zu entscheiden, welchen Studiengang Sie in ihrem Studium besonders vertiefen. Wenn Sie sich für die fachwissenschaftliche Spezialisierung in VWL entscheiden, können Sie dadurch genügend volkswirtschaftliche Module belegen, und sich für weiterführende VWL-Masterstudiengänge qualifizieren. In diesem Fall sollten Sie im Professionalisierungsbereich gezielt Module belegen, die für den Zugang zum Masterstudiengang erforderlich sind und auch die Bachelorarbeit zu einem volkswirtschaftlichen Thema schreiben.





Zwei Studierende, ein Mann und eine Frau, sitzen am Schalter der Studienberatung und werden von einer Frau beraten.







Es gibt Berufe, die interdisziplinäres Wissen erfordern, das in keinem der üblichen Studiengänge vermittelt wird. Vielleicht möchten Sie zum Beispiel in der Politikberatung arbeiten und daher Wirtschaftswissenschaften mit Politikwissenschaften verbinden. Oder Sie wollen als „Quantitative*r Analyst*in“ für Banken und Versicherungen arbeiten, stellen aber fest, dass ein herkömmlicher VWL-Studiengang zu wenig Informatik und Statistik enthält. Unser Zwei-Fächer-Bachelor gibt Ihnen die Möglichkeit, exakt das Studium zusammenzustellen, das Sie für Ihren Berufswunsch brauchen.





Eine Gruppe von sechs Studierenden, vier Männer und zwei Frauen, sitzen in einem Stuhlkreis und diskutieren angeregt.







Ein Auslandssemester erweitert Ihren Horizont, vertieft Ihre Kenntnisse für Fremdsprachen und gibt Ihnen Erfahrungen, an die Sie sich ein Leben lang erinnern. Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät bietet Ihnen Möglichkeiten, im Rahmen von Erasmus+ oder weltweiten Fakultäts- und Universitätsprogrammen ein oder zwei Semester im Ausland zu studieren. Dabei profitieren Sie nicht nur von unserem großen Angebot an Austauschprogrammen und Partneruniversitäten, sondern auch von unserer hervorragenden Auslandsberatung.





Ein Globus, der auf einem Tisch in der Bibliothek steht.







Ein Zwei-Fächer-Studium fördert Ihre geistige Flexibilität und Kreativität. Es ermöglicht Ihnen, Ihre intellektuellen Grenzen zu erweitern und neue Denkweisen zu entwickeln. Sie lernen, unterschiedliche Fachbereiche zu kombinieren und deren Methoden und Ansätze miteinander zu verknüpfen. Dies stärkt Ihre analytischen Fähigkeiten und hilft Ihnen, komplexe Probleme aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Zudem schärfen Sie Ihre Kommunikations- und Teamfähigkeiten durch die Zusammenarbeit mit verschiedenen Menschen aus unterschiedlichen Fachbereichen.





Ein Studierender sitzt in der Bibliothek an einem Tisch und macht sich Notizen.
















Das sagen Studierende und Alumni










  • Porträtfoto von Philipp Albert



    „Meine Studiengänge habe ich damals ziemlich spontan gewählt und VWL habe ich erst auf der Suche nach meinem zweiten Fach so wirklich „entdeckt“. Im Nachhinein war das aber eine super Entscheidung und gerade die Kombination von Volkwirtschaftslehre mit dem Zweitfach Moderne Indienstudien ist sehr interessant. Nach meinem Bachelorabschluss möchte ich ein halbes Jahr reisen und dann wahrscheinlich einen Master in Development Economics machen.“



    Philipp Albert,

    Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang VWL mit Zweitfach Moderne Indienstudien










So bewerben Sie sich

So bewerben Sie sich

In drei einfachen Schritten zur Bewerbung an der WiWi-Fakultät

  • 1.

    Füllen Sie das Online-Bewerbungsformular während der Bewerbungsfrist vollständig aus und senden Sie es über den Versenden-Button am Ende des Formulars an uns.

  • 2.

    Sie erhalten per E-Mail Zugangsdaten zum Upload-Portal für Ihre Dokumente. Gehen Sie die beigefügte Checkliste durch und laden Sie die Unterlagen hoch.

  • 3.

    Circa sechs Wochen nach Ende der Bewerbungsfrist erhalten Sie per E-Mail eine Antwort auf Ihre Bewerbung.

Jetzt bewerben!






Wir begleiten Sie durch Ihr Studium


Ihr Lehrteam (Auswahl)




  • Porträtfoto von Kilian Bizer. Er trägt ein weißes Hemd.
    Wirtschaftspolitik und Mittelstandsforschung
    Prof. Dr. Kilian Bizer

    „Neugierige Fragen und offene Dialoge über Anreize und Hemmnisse eröffnen uns den wirtschaftspolitischen Weg in die Transformation, die ohne ökonomisches Denken nicht gelingen kann. Gemeinsames Nachdenken auf Basis ökonomischer Modelle ergänzt um andere sozialwissenschaftliche Ansätze, um konkrete wirtschaftspolitische Maßnahmen zu entwickeln, ist das Ziel meiner Lehre.“


  • Porträtfoto von Robert Schwager. Er trägt ein blaues Sakko und ein hellblaues Hemd.
    Finanzwissenschaft
    Prof. Dr. Robert Schwager

    „Die Finanzwissenschaft behandelt die Grundfrage der Gesellschaft: Welche Aufgaben hat der Staat, ist er zu schwach oder zu mächtig, sind die Steuern zu hoch oder zu niedrig? Wo soll die Grenze gezogen werden zwischen Freiheit und Fürsorge, Eigenverantwortung und Absicherung, individuellen Rechten und Ansprüchen der Gemeinschaft?“


  • Porträtfoto von Claudia Keser.
    Professur für Mikroökonomik
    Prof. Dr. Claudia Keser

    „Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können (Konfuzius) - dies ist das Leitmotiv für meine Lehre.”


  • Porträtfoto von Thomas Kneib. Er trägt ein weinrotes T-Shirt..
    Statistik
    Prof. Dr. Thomas Kneib

    „Als Statistiker bin ich für wesentliche Teile der quantitativen Ausbildung von Bachelor- und Masterstudierenden unserer Fakultät verantwortlich. In allen Bereichen ist es mir wichtig, die Begeisterung für statistische Methoden zu wecken, indem die Studierenden durch praktische Anwendungen ein vertieftes Verständnis der theoretischen Aspekte erwerben und diese im Rahmen der statistischen Programmierung auch selbst umsetzen können.“


  • Porträtfoto von Krisztina Kis-Katos. Sie trägt ein weißes Shirt.
    Internationale Wirtschaftspolitik
    Prof. Dr. Krisztina Kis-Katos

    „Im Hörsaal entsteht Lernen nicht durch einfaches Zuhören, sondern erst, wenn Studierende „mitspielen“: mitdenken, Fragen stellen, auf Fragen antworten und mitdiskutieren. Dieses Miteinander des Lehrgesprächs und die gelegentlichen Aha-Erlebnisse, wenn ich etwas Neues und vielleicht auch Unerwartetes vermitteln konnte, bereiten mir Freude.“


  • Porträtfoto von Tino Berger. Er trägt ein blaues Hemd.
    Empirische Außenwirtschaft
    Prof. Dr. Tino Berger

    „So ein bisschen Bildung ziert den ganzen Menschen.” (Heinrich Heine)








Sie haben noch fragen?

Fragen Sie sich, ob ein Studium an unserer Fakultät das Richtige für Sie ist oder haben Sie zum Beispiel Fragen zum Studienverlauf, Einstufung ins höhere Fachsemester oder Anerkennung von Studienleistungen? Wir beraten Sie während unserer Sprechzeiten ohne vorherige Anmeldung vor Ort im Oeconomicum, digital über BBB und telefonisch.

Wirtschaftswissenschaftliche Studienberatung

0551 39-28800 service-center.wiwi.uni-goettingen.de

Oeconomicum, 1. Obergeschoss, Raum 1.135

Porträtfoto der Studienberatung. Von links: Dorothee Konings trägt eine türkisfarbene Bluse, Dennie Oertel trägt ein dunkelblau kariertes Sakko und ein weißes Hemd und Anja Schöfer trägt einen schwarzen Blazer und eine weiße Bluse.