In publica commoda

Forschungsprojekte an der Universität Göttingen


Das Forschungsprofil der Universität ist gleichermaßen von großen kooperativen Drittmittelprojekten geprägt wie von besonders sichtbaren Fächern beziehungsweise einzelnen Wissenschaftler*innen.

Nach dem aktuellen DFG-Förderatlas 2018 gehört die Universität Göttingen zu den zehn forschungsstärksten Universitäten in Deutschland. Die Universität Göttingen weist im DFG-Förderatlas 2018 im Vergleich zum Förderatlas 2015 einen Anstieg der DFG-Mittel um etwa drei Prozent auf. Differenziert nach verschiedenen Förderformaten liegt sie bei der Einzelförderung bundesweit auf Platz zehn und bei den Sonderforschungsbereichen bundesweit auf Platz vier, bei den Graduiertenkollegs sogar bundesweit auf dem ersten Platz.



Koordinierte Programme der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

Exzellenzstrategie
• Exzellenzcluster Multiscale Bioimaging: von molekularen Maschinen zu Netzwerken erregbarer Zellen

Sonderforschungsbereiche (SFBs)
Laufende SFBs an der Universität Göttingen

Graduiertenkollegs (GRKs)
Laufende GRKs an der Universität Göttingen

Forschungsgruppen (FORs)
Laufende FORs an der Universität Göttingen

Das Informationssystem GEPRIS bietet eine Übersicht über alle DFG-geförderten Projekte an der Universität Göttingen.


Europäische Union (EU)
ohne Universitätsmedizin Göttingen (UMG) und ohne Marie Skłodowska Curie Actions

ERC Grants an der Universität Göttingen
Laufende und abgeschlossene EU-Projekte an der Universität Göttingen im Bereich Forschung und Innovation



Bundesministerien

• Einen Überblick über alle geförderten Projekte bietet der Förderkatalog des Bundes (Suche nach Zuwendungsempfänger "Georg-August-Universität Göttingen").



Transparenz in der Forschung

Die Abteilung Finanzen und Controlling stellt eine Übersicht über alle drittmittelgeförderten Forschungsprojekte an der Universität Göttingen zur Verfügung.

Für die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) finden Sie eine entsprechende Übersicht auf einer eigenen Website.