In publica commoda

Geschlechterforschung (M.A.)

Steckbrief

Der interdisziplinäre Masterstudiengang Geschlechterforschung verknüpft Perspektiven und Methoden verschiedener Disziplinen miteinander und vermittelt eine theoriegeleitete, empirisch fundierte und anwendungsorientierte Forschung. Er befähigt die Studierenden zur kritischen Analyse der komplexen Kategorie Geschlecht in Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft, wobei unterschiedliche Schwerpunktsetzungen möglich sind.

Name:
Geschlechterforschung
Abschluss:
Master of Arts
Optionen:
Teilzeitstudium
Regelstudienzeit:
4 Semester, bis zu sieben Semester im Teilzeitstudium
Studienbeginn:
Winter- und Sommersemester
Unterrichtssprache:
Deutsch
Zulassung:
Zulassungsbeschränkt (Bewerbung bei der Fakultät)

Lernen Sie uns kennen

Fachspezifisch IPS Logo

Orientierungsphase

Wintersemester 2022/23

Programme specificfachwechsel_sowi

Homepage

Koordinationsstelle
Geschlechterforschung

Fächerübergreifend Studenten Sport Fußball 2

Wohnen und Leben

Wohnen, Finanzierung und Freizeit


Inhalte

Ziel des interdisziplinären Master-Studiengangs „Geschlechterforschung“ ist die Vermittlung vertiefter fachwissenschaftlicher Kenntnisse und der Fähigkeit, die zentralen Zusammenhänge des Fachs zu überblicken und grundlegende Theorien und Methoden anzuwenden. Für die Geschlechterforschung ist ein disziplinübergreifender Zugang erforderlich, der die Perspektiven und Methoden vieler Disziplinen miteinander verknüpft und eine theoriegeleitete, empirisch fundierte sowie anwendungsbezogene Forschung vermittelt. Die Vermittlung von fundierten Kenntnissen der Geschlechterforschung sowie ihrer Theorien und Methoden zielt darauf, die Komplexität der Kategorie Geschlecht analysieren und dadurch die soziale und kulturelle Konstruktion von Geschlecht in Geschichte und Gegenwart verstehen zu können.

Schwerpunkte des Studiums:

  • Inter- und transdisziplinäre Perspektiven auf Geschlechterforschung
  • Vertiefende theoretische Perspektiven auf Geschlechterforschung
  • Geschlecht in öffentlichen und wissenschaftlichen Debatten
  • Lehrforschungsprojekt
  • Sozialwissenschaftliche Geschlechterforschung
  • Geistes- und Kulturwissenschaftliche Geschlechterforschung
  • Praktiken und Interventionen von Geschlechterforschungen

Genderkompetenz ist heute in Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Bildung und Kultur stark nachgefragt. Das Studium der Geschlechterforschung stellt eine Qualifikation dar, die je nach Fächerkombination und individueller Schwerpunktsetzung auf unterschiedliche Tätigkeitsfelder hinführt. Nach einem erfolgreichen Master-Abschluss kann das Studium der Geschlechterforschung im Rahmen des Promotions Studienganges der Sozialwissenschaftlichen Fakultät fortgeführt und damit der Übergang in eine wissenschaftliche Karriere ermöglicht werden

  • Gender Mainstreaming und Diversity Management in öffentlichen und privaten Institutionen und Organisationen im nationalen und internationalen Kontext
  • Hochschule und andere Bildungseinrichtungen
  • Öffentliche Verwaltung (zB Personalwesen, Gleichstellungspolitik) und Privatwirtschaft (zB Management, PR-Arbeit, innerbetriebliches Fortbildungswesen) im nationalen und internationalen Bereich
  • Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
  • Kulturinstitutionen (z. B. Museen) und pädagogische Einrichtungen
  • Publikations- und Medienunternehmen (z. B. Verlage, Tages- und Wochenzeitschriften, Rundfunk- und Fernsehanstalten, Online Dienste)
  • Verbände (z. B. Gewerkschaften) und Parteien
  • Einrichtungen des Sports und des Gesundheitswesens
  • Beratungseinrichtungen und -tätigkeiten
  • Hochschulen und andere (Weiter-)Bildungseinrichtungen
  • Netzwerke und Selbsthilfegruppen
  • Nichtregierungsorganisationen und andere politische Organisationen
Darüber hinaus vermittelt das Masterstudium über die fachlichen Kenntnisse hinaus Kompetenzen für die Aufnahme eines Promotionsstudiums

Verwandte und weiterführende Studiengänge

Weiterführende Studiengänge


Studienaufbau

Der Studiengang lässt sich in ins­gesamt 2 verschiedenen Profilen studieren.

  • Fachstudiums im Umfang von 78 Credits (Monomaster)
  • Fachstudium im Umfang von 42 Credits und ein Modulpaket im Umfang von 36 Credits

Sie bewerben sich auf ein Studienprofil.


Jedes Profil umfasst 120 Credits, die sich über 4 Semester folgendermaßen verteilen.

Im "Mono-MA":

  • Fachstudium Geschlechterforschung: 78 C
  • Schlüsselkompetenzen: 12 C
  • Masterabschlussmodul: 30 C

Im "Kombi-MA":

  • Fachstudium Geschlechterforschung: 42 C
  • Fachexternes Modulpaket: 36
  • Schlüsselkompetenzen: 12 C
  • Masterabschlussmodul: 30 C


Der „Kombi-MA“ kann nur dann in Teilzeit studiert werden, wenn auch das fachexterne Modulpaket teilzeitgeeignet ist.

Ordnungen und Modulverzeichnis


Bewerbung

Bewerbungsfristen:

  • Bewerbung bis zum 15. Mai für das Wintersemester
  • Bewerbung bis zum 15. November für das Sommersemester

Losverfahren:

  • Vom 1. - 5. Oktober für das Wintersemester
  • Vom 1. - 5. April für das Sommersemester

Vorstudium:

  • B.A.-Abschluss oder gleichwertiger Abschluss in Geschlechterforschung oder einem eng verwandten Fach
  • mind. 150 ECTS zum Zeitpunkt der Bewerbung
  • Fachliche Einschlägigkeit:
    • Fachliche Einschlägigkeit: Leistungen im Fachstudium Geschlechterforschung im Umfang von wenigstens 50 C

Sprachvoraussetzungen

  • Falls Ihre Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen Sie ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache auf dem Niveau des DSH-2 nachweisen.


Bewerbung


Kontakt

Studien- und Prüfungsberatung

Annegret Schallmann

Platz der Göttinger Sieben 3
37073 Göttingen

Tel. +49 551 39 27159
Fax. +49 551 39 26542

Annegret.Schallmann@sowi.uni-goettingen.de
Homepage