Stellenausschreibung


An der Georg-August-Universität Göttingen ist in der Theologischen Fakultät zum 01.02.2021 eine Stelle als

Beschäftigte*r im Verwaltungsdienst (w/m/d)
- Entgeltgruppe 6 TV-L -

mit 50,00 v. H. der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 19,9 Std./Woche) i.d.R. vormittags unbefristet zu besetzen.

Die Stelle beinhaltet die Betreuung von zwei Lehrstühlen:

  • Führung des Sekretariats
  • selbstständige Aufgaben bei der Organisation von Lehre und Prüfungen
  • Terminkoordination und Eingaben in universitäre Datenbanken
  • umfangreiche Schreib- und Formatierungsarbeiten (computergestützt /digital)
  • Mitwirkung bei der Organisation von Veranstaltungen und Dienstreisen


Voraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte*r oder abgeschlossene kaufmännische- oder vergleichbare Ausbildung. Erwartet werden sichere Anwenderkenntnisse der Microsoft-Office-Programme (insbes. Word; Outlook; Excel; Access) sowie selbständige Arbeitsorganisation, Teamfähigkeit und hohe kommunikative Kompetenz. Erfahrung in Sekretariatsarbeit ist von Vorteil und gute Englischkenntnisse sind wünschenswert.

Für Rückfragen steht Ihnen Prof. Laube per Email: martin.laube@theologie.uni-goettingen.de zur Verfügung.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 05.11.2020 in elektronischer Form (PDF) an die Theologische Fakultät, Seminarverwaltung z.Hd. Herrn Dr. Marcus Hase – Platz der Göttinger Sieben 2, 37073 Göttingen.
Email: marcus.hase@theologie.uni-goettingen.de.

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familien-freundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Hinweis: Ihre elektronischen Dokumente werden nach einer Aufbewahrungsfrist von drei Monaten nach Abschluss des Verfahrens gelöscht. Reise- und Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.
Wir weisen darauf hin, dass die Einreichung der Bewerbung eine datenschutzrechtliche Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Bewerberdaten durch uns darstellt. Näheres zur Rechtsgrundlage und Datenverwendung finden Sie im
Hinweisblatt zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Göttingen, den 15.10.2020