Kunstwerk des Monats


Seit Februar 2006 wird jeden Monat ein Kunstwerk aus der Kunst­sammlung der Universität von Studierenden oder Mitar­beiterInnen der Kunstsammlung bzw. des Kunstgeschichtlichen Seminars vor­gestellt. Dabei handelt es sich sowohl um Werke aus der ständigen Ausstellung, zu denen neue Forschungsergebnisse vorliegen, als auch um Graphiken und "Schätze aus dem Magazin".

Die Vorträge finden jeden ersten Sonntag im Monat um 11:30 Uhr im Hörsaal des Auditoriums statt.


03. März 2024


Ein neu entdeckter Makart in Göttingen? Ölskizze "Der Frühling"
Vorgestellt von Polina Berenson (Göttingen)

  • Zur Teilnahme über Zoom


KDM P 03.2024




Kunstsammlung der Universität Göttingen

In diesem Vortrag widmen wir uns der Provenienzforschung anhand einer Ölskizze aus der Kunstsammlung der Göttinger Universität. Es handelt sich dabei um eine Skizze, auf der das Motiv 'Der Frühling' von Hans Makart zu erkennen ist. Diese Skizze stammt aus der Oesterley Ölskizzensammlung und wurde zusammen mit diversen weiteren Ölskizzen, überwiegend aus dem 19. Jahrhundert, der Universität gestiftet. Zu Beginn wurde angenommen, dass es sich um eine Studie der Oesterley-Töchter Marie oder Louise Oesterley handeln könnte. Das Motiv selbst wurde für längere Zeit nicht mit dem Werk von Makart in Verbindung gebracht. Durch weitere Untersuchungen des Motivs bezüglich ikonografischer Merkmale, Malduktus und Bestandszustand konnte jedoch festgestellt werden, dass hier das bekannte Sujet aus Hans Makarts Jahreszeitenzyklus zu erkennen ist. Wir sehen eines der letzten fertiggestellten Bildmotive des Künstlers aus Wien. Dies wirft nun die Frage auf, worum es sich bei diesem Werk wirklich handelt. Sehen wir ein Riccordo einer aufstrebenden Künstlerin aus einem künstlerisch erfolgreichen Familienhaus, die sich von der Makart-Bewegung des 19. Jahrhunderts beeinflussen ließ? Oder handelt es sich um die Anfangsentwürfe eines der letzten Monumentalwerke von Hans Makart? Oder könnten noch weitere Künstler:innen mit diesem Leinwandstück in Verbindung gebracht werden? Wir begeben uns auf eine Reise und begleiten den Künstlerfürsten Hans Makart auf die letzten Jahre seines Lebens. Dabei machen wir uns mit seinen Arbeitsweisen genauso vertraut wie mit seinem bedeutenden kulturellen Einfluss, der in der Gegenwart zu neuer Blüte führt.















Weitere Termine


  • 7. Januar 2024 | 11:30 Uhr
    "Die niederländischen Sprichwörter" nach Brueghel
    Vorgestellt von Anne-Katrin Sors
  • 4. Februar 2024 | 11:30 Uhr
    "Bildakte GG 278: Auf den Spuren des Mediziners Jacob Henle" (1809 - 1885)
    Vorgestellt von Tabea Rauthe
  • 3. März 2024 | 11:30 Uhr
    Ein neu entdeckter Makart in Göttingen?
    Vorgestellt von Polina Berenson
  • 7. April 2024 | 11:30 Uhr
    Rubens Susanna und die beiden Alten
    Vorgestellt von Thomas Noll




Hier geht's zum Archiv der Kunstwerke des Monats.