In publica commoda

Netzwerk BeVeOm


Das Netzwerk der »Beschwerde-/Verbesserungsmanager*innen und Ombudspersonen« (BeVeOm) wurde 2010 initiiert und tagt seitdem einmal im Jahr. Eingeladen sind sämtliche Hochschulakteur*innen und Ansprechpartner*innen, die in ihren Bereichen zentral bzw. hochschulweit mit Beschwerden, Anregungen, Ideen, Ombudsfragen und Feedback rund um Studium und Lehre befasst sind.
Das Netzwerk erarbeitet Statements zu oder tauscht sich zu unterschiedlichen Themen aus wie z.B. Arbeits- und Tätigkeitsbereiche der Mitglieder, Arbeitsweisen, Hochschulgesetzen, Digitalisierung und Beratung, relevanten Tagungen oder Fortbildungsangeboten.

Über eine „Newsletter-Mailingliste“ des Netzwerks erhalten Sie stets aktuell und aus erster Hand allgemeine Informationen, Mitteilungen und Veranstaltungshinweise zu den netzwerkspezifischen Themen und Aktivitäten.
Zur Anmeldung für den BeVeOm-Newsletter: BeVeOm-Netzwerk-News-Anmeldung.

Meike Gottschlich ist auf Bundesebene aktives Mitglied und Angehörige des Teams der Sprecher*innen des BeVeOm-Netzwerks (seit 2013 bis heute) sowie Mitglied des Netzwerks auf Landesebene (BeVeOm Nds.).
Die Sprecher*innen vertreten das Netzwerk nach Innen und Außen und übernehmen die folgenden Aufgaben und Zuständigkeiten:


  • Ansprechpersonen für Anfragen von Intern und Extern, die an das Netzwerk herangetragen werden

  • Weiterleitung wichtiger Informationen an die Netzwerkmitglieder

  • Koordination von Arbeitsgruppen und Definition von Arbeitsschwerpunkten des Netzwerks

  • Begleitung von strategischen Fragen und Weiterentwicklungen des Netzwerks

  • Öffentlichkeitsarbeit und Unterstützung bei der Koordination von abgestimmten Einzelmaß-nahmen im Sinn der gemeinsamen Aktivitäten

  • Unterstützung jeweiliger Hochschulen im Rahmen der Netzwerktreffen


Das Team wird jährlich im Rahmen des BeVeOm-Netzwerktreffens durch Wahl bestimmt. Dabei muss die absolute Mehrheit der Teilnehmer*innen dem Gesamtvorschlag bzw. der Wahl der Einzelpersonen zustimmen.
Derzeit bilden Vertreter*innen der folgenden Hochschulen das Team: Universität Stuttgart, Uni-versität Wuppertal, Universität Lüneburg und Universität Göttingen. Die Sprecher*innen erreichen Sie via E-Mail.