Aktuelles

Bauarbeiten: Gewächshäuser und ein Walldurchgang geschlossen

Aufgrund von Bauarbeiten bleiben die Gewächshäuser geschlossen.
Es sind zwei Walldurchgänge geöffnet: der beim Cafe und der mittlere, der von Rollstuhlfahrern und mit Kinderwagen genutzt werden kann.

Asbestsanierung


Ihr Team vom "Alten Botanischen Garten"



Der Große Teich

Liebe Besucher*innen,
Unser „Großer Teich“ wurde 1903 von Gartenmeister Carl Bonstedt angelegt, und seither genießen unsere Gäste die malerische Stimmung des Gewässers im Halbschatten alter Bäume. Dadurch gelangen aber auch in jedem Herbst Massen von Falllaub in den Teich, was zu einem hohen Nährstoffeintrag führt, die Verlandung fördert und den ökologischen Wert des Gewässers mindert.

Nachdem dies viele Jahre überfällig war, nutzten wir die Winterzeit 20/21 und 21/22 um, den Teich wieder einmal zu entschlammen. Im Sommerhalbjahr mussten wir aus Artenschutzgründen die Arbeiten unterbrechen.
Der Überlauf, der den Wasserstand kontrolliert musste erneuert werden. Da für den Überlaufdeckel eine Sonderanfertigung nötig, muss diese extra angefertigt werden. Leider lässt die Lieferung auf sich warten.

Bagger_Teich_22
Großer Teich am 07.03.22

Bagger_ende Der Bagger wartet auf den Überlaufdeckel.
Großer Teich am 31.03.22
Bagger_Teich_mai
Großer Teich am 9. Mai 2022

Der ausgebaggerte nährstoffreiche Schlamm wird auf dem "Gräserstück" gelagert und soll später zur Bodenverbesserung verwendet werden.

Teichschlamm_2





Bambus für die Ukraine

Solidaritätsaktion für die Ukraine-Nothilfe: Bambus aus dem Botanischen Garten am Samstag 2. April
Spendenerlös bisher: über 2300,- € !
Was für eine erfolgreiche Aktion! Vielen Dank fürs Mitmachen!

Dank der verschiedenen Werbekanäle und des schönen Artikels von Britta Bielefeld im Göttinger Tageblatt kamen die Kund*innen in Scharen, und manchmal bildete sich sogar eine kleine Warteschlange, die wir gerade so bewältigen konnten.
Der größte Andrang war morgens von 8 bis ca. 12 Uhr, Nachmittags wurde es ruhiger.
Die Summe der Spenden beläuft sich auf über 2300,- €, wir danken den Göttinger Gartenbesitzer*innen, die uns nicht auf unseren Bambusstangen sitzen gelassen haben!
(Viele davon sind ja auch Mitglied in unserem Förderverein Freunde der Botanischen Gärten in Göttingen e.V.)
Die Spenden gehen an:
Aktionsbündnis Katastrophenhilfe
Spendenkonto: Commerzbank
IBAN: DE65 100 400 600 100 400 600
BIC: COBADEFFXXX
Stichwort: Nothilfe Ukraine
Unser besonderer Dank gilt den engagierten jungen Leuten aus verschiedenen Fakultäten, die freiwillig geholfen haben. Es war beeindruckend mit anzusehen, mit wie viel Kraft und Ausdauer, Logistik und Umsicht sie diesen Stier aus 2000 harten Halmen von 6 m Länge bei den Hörnern gepackt habt. Abholzen, Verarbeiten und Verkaufen liefen wie am Fließband, und es war eine Freude zu beobachten, welches Servicebewusstsein unsere jungen Leute auch im Umgang mit den Kund*innen an den Tag gelegt haben. Flächenmäßig wurde ungefähr die Hälfte des Bambushains für den Garten zurückerobert!

Wie geht es jetzt weiter?

Auch die Biologische Schutzgemeinschaft in Göttingen e.V. hat Ihre Bereitschaft angekündigt, ab Mitte April noch mal einen solchen Samstagseinsatz durchzuführen.
Sobald der Termin fest steht erfahren Sie es hier auf unserer Homepage

Bambus_MS Michael Schwerdtfeger und viele fleißige Helfer rücken dem Bambus zu Leibe.

Wild und selten: die Efeu-Seidenbiene – im Alten Botanischen Garten Göttingen

Auf Youtube hat unser Kustos Dr. Michael Schwerdtfeger einen neuen Film aus dem Garten veröffentlicht.





Sturm im Februar

Sturmschäden:

vorher_Nachher
Blick vom Großen Teich vor und nach Ylenia.

20220217_Bruch
Da wir den Garten wegen des Sturms geschlossen hatten, kam hier niemand zu Schaden.

20220217_Bruch_2

Aufraeumen

aufraeumen_2






Bergahorn musste gefällt werden

Der Bergahorn nahe der Algensammlung war weit über 50 Jahre alt und seit mehreren Jahren von holzabbauenden Pilzen befallen.
Daher musste er aus Sicherheitsgründen leider gefällt werden.
Fällung_übersicht

Knapp drei Meter des Baumstumpfs bleiben aber stehen und bieten so als "stehendes Totholz" noch viele Jahre lang Kleintieren Nahrung, Nistmaterial und Behausung.
Bereits 2018 war der Baum teilweise morsch und die Gefahr drohte, dass größere Äste herunterbrechen konnten.
In der Hoffnung, dass der Baum noch viele Jahre durchhält wurde damals mit einer Kletteraktion eine Baumsanierung durchgeführt.
Fällung_vorher_1
Kustos Dr. Michael Schwerdtfeger beobachtet 2018 die Kletteraktion.
Morsch_2018
Schadbild 2018

Leider konnte das den Verfall des Baumes nicht verlangsamen und um Ihre Sicherheit zu gewährleisten musste der Baum, der direkt am Weg steht, komplett gekappt werden.

Hohler Stamm
Schadbild 2021





Piercing für die Wolfsmilch: Die kleinste Mistel der Welt – DOC SHORTS (Folge 1)


Unser Garten-Kustos Dr. Michael Schwerdtfeger hat ein neues Format bei Youtube gestartet: DOC SHORTS

Da innerhalb des Walles immer noch Bauarbeiten im Gange sind, bleiben die Gewächshäuser für die Öffentlichkeit geschlossen.