Reflexiv lehren

Der Einbezug von und die Beschäftigung mit Gender und Diversität in der Lehre erfolgt in mehreren Handlungsräumen (im Schaubild: von innen nach außen):

  • Die Reflexion der eigenen Haltung, Werte und Normen, eigener (Vor-)Urteile und Perspektiven, eigener Erfahrungen von Diskriminierung und Privilegierung
  • Die Reflexion des eigenen didaktischen Handelns, der Kommunikation, Methodenauswahl, der Moderation von Lehr-/Lerngeschehen usw.
  • Die Reflexion der inhaltlichen Schwerpunktsetzungen in der eigenen Lehre, mit Rückbezug zum Modul, der Studien- und Prüfungsordnung und Perspektiven der Studiengangs- und Curriculaentwicklung
  • Die Reflexion der ermöglichenden und begrenzenden Rahmenbedingungen, in denen die eigene Lehre stattfinden kann - und Möglichkeiten ihrer Veränderung



Verwendete Literatur und weitere Ressourcen
Zuletzt aktualisiert am 16.12.2020